Welches Zelt?

Benutzeravatar
franco74
BeitrÀge: 41
Registriert: So 12. Nov 2017, 17:30
Wohnort: NĂŒrnberg
Vorname: Franco
KM-Stand: 15700

Welches Zelt?

Beitragvon franco74 » Fr 6. Jul 2018, 17:42

Reisen ist zwar meine Leidenschaft, Zelten war aber bisher nie ein Thema.

Der Wiederaufstieg, nach weit ĂŒber 20 Jahren Abstinenz, auf das weltbeste Motorrad und den damit verbundenen neuen Interessen wie z.B. Motorradtreffen u. Motorradreisen, weckt dann doch das Interesse nach Abenteuer mit Zelt. ;)

Forum-Treffen am vergangenen Wochenende in HĂŒlen z.B., war absolut klasse, aber....
Die Pension war rd. 1,5km vom Event entfernt. Also am Nachmittag mit der AT zum Hotel, umziehen und zur Party laufen. :roll: Dann den ganzen feuchtfröhlichen Abend im Hinterkopf haben, dass man ja noch wieder zum Hotel laufen muss... :roll:

Ich denke an ein Zelt, ausschließlich fĂŒr mich alleine. Da ich mit 1,93m nicht der Kleinste und auch trotzdem noch etwas zu klein fĂŒr mein Gewicht bin, denke ich an ein 2-Personen Zelt.
Sollte natĂŒrlich möglichst kleines Packmaß haben und mit möglichst wenig Handgriffen in nullkommanix auf- und wieder abgebaut sein.

Was habt Ihr denn so fĂŒr Zelte?
Zuletzt geÀndert von franco74 am Sa 7. Jul 2018, 10:03, insgesamt 1-mal geÀndert.
Bild

Benutzeravatar
garados
BeitrÀge: 129
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 08:35
Wohnort: Im Hohen FlÀming
Vorname: Mario
KM-Stand: > 8.500

Re: Welches Zelt?

Beitragvon garados » Fr 6. Jul 2018, 18:44

Ich ĂŒbernachte wenn ich alleine unterwegs bin im Zelt.
GrundsĂ€tzlich wĂŒrde ich folgendes bedenken.
GrĂ¶ĂŸe: 2 Personen Zelte sind ca 1,2m breit. Ich fahre gerne im Norden und da gibt es öfters mal regen. Deswegen habe ich mich fĂŒr ein 3 Personen Zelt entschieden. Diese haben dann eine GrundflĂ€che von ca. 2x2m. Ob man das will, muss jeder fĂŒr sich entscheiden. Dazu eine schöne große Apsis auch zum Kochen und fĂŒr die nassen Klamotten. Aber am wichtigsten zum LĂŒften: 2 EingĂ€nge. Damit staut sich in der Sonne keine Hitze, wenn es wenigstens etwas windig ist und Feuchtigkeit geht auch gut raus.
ES gibt ja viele Zelte. Nur aus dem Baumarkt, das geht m.M. nach nicht.
Ich selbst habe das hier: ein Wechsel Halos
Ist aber neben Vaude und vielen anderen nur ein mögliches.

Ich habe dann auch viel in Outdoor - Foren gelesen. Beispiel

Gruß
Mario
_______________________________________________
Fahre mehr als gedacht, aber weniger als gewollt.

Space.traveler
BeitrÀge: 54
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:37

Re: Welches Zelt?

Beitragvon Space.traveler » Fr 6. Jul 2018, 18:56

https://www.heimplanet.com
Ich habe das Cafe und bin zufrieden.
Das Zelt sieht gut aus und ist schnell aufgestellt

bigg0r
BeitrÀge: 40
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 20:45
Vorname: Dominik
KM-Stand: hab ich

Re: Welches Zelt?

Beitragvon bigg0r » Fr 6. Jul 2018, 22:31

Ich hab ein MSR Zelt Mutha Hubba HP und bin begeistert von Packmaß/Gewicht/Platzangebot und wie leicht es ist im Auf- und Abbau.

Davor hatte ich zusĂ€tzlich ein Decathlon Quick Hiker 2 und war da vom Preis LeistungsverhĂ€ltnis ĂŒberwĂ€ltigt. Hab's dann rigendwann selbst kaputt gemacht, weil ich mit einem Reißverschluss die Überlappung zerrissen habe.
Zu 2. war das aber zu klein und wenn's richtig warm war, war das auch nichts. Der Nachfolger kann jetzt aber auch ohne Außenzelt aufgebaut werden. WĂŒrde ich mir eventuell mal angucken.
Preis Leistung viel besser als das MSR.

Wenn's auch im Regen taugen soll selbst im 1 Personen Betrieb ein 3er Zelt kaufen.

Benutzeravatar
Bertolucci
BeitrÀge: 5
Registriert: Do 4. Jan 2018, 09:58
Wohnort: MĂŒnchen
Vorname: Robert
KM-Stand: 30000

Re: Welches Zelt?

Beitragvon Bertolucci » Fr 6. Jul 2018, 22:59

Bei deiner Grösse (=gleich zu meiner :-) ) unbedingt darauf schauen, dass die tatsĂ€chliche LiegeflĂ€che lang genug ist. Sonst drĂŒckst du mit Kopf und Fuss das Innenzelt ans Aussenzelt und dann wirds nass (im Zelt bei Regen). Ich habe das MSR Hoop im Einsatz, InnenlĂ€nge ~240 cm und an den Stirnseiten gehts fast senkrecht in die Höhe. Zelt ist fĂŒr eine Person ausreichend gross.

Gruss
Robert

Benutzeravatar
franco74
BeitrÀge: 41
Registriert: So 12. Nov 2017, 17:30
Wohnort: NĂŒrnberg
Vorname: Franco
KM-Stand: 15700

Re: Welches Zelt?

Beitragvon franco74 » Sa 7. Jul 2018, 10:01

Danke fĂŒr die Empfehlungen, das hilft mir schon sehr weiter. :thumb:
Jetzt muss ich mich im WWW erstmal nach den genannten Zelten umsehen und auch mal das von Mario empfohlene Forum durchststöbern.... :danke!:
Bild

Benutzeravatar
Robert
Administrator
BeitrÀge: 263
Registriert: Di 3. Jan 2017, 16:57
Wohnort: 73466 Lauchheim
Vorname: Robert
KM-Stand: 8500 SD04, 8500 SD06

Re: Welches Zelt?

Beitragvon Robert » Sa 7. Jul 2018, 11:41

Wir benutzen das Woddpecker 3 von High Peak. Das 3 Personenzelt ist fĂŒr 2 Leute großzĂŒgig, das Packmaß relativ gering, es ist dicht und die InnenlĂ€nge fĂŒr meine GrĂ¶ĂŸe ausreichend. Sehr gut gefĂ€llt mir bei diesem LĂ€ngsschlĂ€fer dass es zwei EingĂ€nge (vorne und hinten) mit separaten Moskitonetzen hat. Das ist sehr praktisch wenn es warm ist, kann man prima dĂŒrchlĂŒften. Außerdem sind die InnenwĂ€nde relativ steil.
Das Außenzelt wird zuerst aufgestellt und danach das Innenzelt eingeĂ€ngt. So bleibt das Innenzelt wenn man im Regen das Zelt aufbaut trocken.
Wir lassen das Innenzelt beim Abbau eingehĂ€ngt. Beim nĂ€chsten Aufbau steht das Zelt dadurch in 5 Minuten. Allerdings ist die Bodenplane etwas dĂŒnn, weshalb wir von Decathlon das Groundshield dabei haben.
Die Heringe welche beim Zelt dabei sind, sind ausreichend stabil, fĂŒr harte Böden haben wir extra Heringe dabei.
Das GestÀnge ist aus Fiberglas und ausreichend stabil.
Das Zelt gibt es zur Zeit fĂŒr ca. 90 Euro.
Mein Fazit, ein gutes Zelt fĂŒr den schmalen Kurs.
Klick mich ich bin ein Link

Robert
Bis MÀrz 2017: CRF1000L SD04, Tricolor, DCT, Oxford Griffheizung, Rehöler
Seit April 2017: CRF 1000L SD06, Tricolor, DCT, Rehöler, Tecno Globe Griffheizung, GIVI SturzbĂŒgel, Bumot Koffersystem

Benutzeravatar
garados
BeitrÀge: 129
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 08:35
Wohnort: Im Hohen FlÀming
Vorname: Mario
KM-Stand: > 8.500

Re: Welches Zelt?

Beitragvon garados » Sa 7. Jul 2018, 12:09

Robert hat geschrieben:...
Das GestÀnge ist aus Fiberglas und ausreichend stabil.
...
Klick mich ich bin ein Link

Robert


Mal noch ein Wort dazu: Wenn du in den Outdoor - Foren liest, wird dir jedes Zelt unter 1500€ und ohne DAC-Alu GestĂ€nge wahrscheinlich vorkommen, als ob es gleich ĂŒber dir zusammenbricht. :D
Lass dich nicht dadurch verunsichern, es geht alles auch einfacher. Mein erstes Zelt, hatte auch Fiberglas und hat Jahrelang gute Arbeit verrichtet. Wenn du nicht im Sturm zeltest, wo Alu sicher besser ist, ist das alles wunderbar. Wichtig auch der Hinweis von Robert, mit dem Groundset. HÀlt Feuchtigkeit und Dreck von der Schlafkabinen fern und du stehst nicht gleich im Gras, wenn du dein Schlafzimmer verlÀsst.
Und schau dir die Innenhöhe der Kabine an. Wenn du dich mal bei 1,1m Höhe versuchst anzuziehen, weil es draußen schĂŒttet...

Gruß und viel Spaß beim grĂŒbeln
Mario
_______________________________________________
Fahre mehr als gedacht, aber weniger als gewollt.

Benutzeravatar
franco74
BeitrÀge: 41
Registriert: So 12. Nov 2017, 17:30
Wohnort: NĂŒrnberg
Vorname: Franco
KM-Stand: 15700

Re: Welches Zelt?

Beitragvon franco74 » Sa 7. Jul 2018, 13:55

Marios "Halos" gefĂ€llt mir!... Das mit der Höhe ist außerdem ein Argument.
Der Preis ist zwar ne Hausnummer, nach ein paar Übernachtungen hat sich das Zelt aber irgendwann ja amortisiert. :nananana:

Auf der anderen Seite.... wenn Manns nur 2 o. 3x im Jahr braucht, langt vielleicht auch was GĂŒnstigeres.... :?

Muss ich nochmal drĂŒber schlafen

:danke!:
Bild

Benutzeravatar
garados
BeitrÀge: 129
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 08:35
Wohnort: Im Hohen FlÀming
Vorname: Mario
KM-Stand: > 8.500

Re: Welches Zelt?

Beitragvon garados » Sa 7. Jul 2018, 14:24

Vieleicht kannst du dir das irgendwo mal anschauen. Es gibt von dem Zelt aber auch eine 700€ Variante - die ist dann aus Nylon. Aber man muss es nicht ĂŒbertreiben. Im Endeffekt muss man immer schauen, wie oft man das ganze benötigt. Ich will aber nicht verheimlichen, das die Packmaße natĂŒrlich etwas grĂ¶ĂŸer sind. Aber ich bin immer allein unterwegs und habe damit keine Platzproblem.
_______________________________________________
Fahre mehr als gedacht, aber weniger als gewollt.

Benutzeravatar
Axel
BeitrÀge: 57
Registriert: So 4. Feb 2018, 02:14
Vorname: Axel

Re: Welches Zelt?

Beitragvon Axel » Sa 7. Jul 2018, 19:15

Ich hatte mal so ein Àhnliches wie dieses hier
https://www.ebay.de/itm/Igluzelt-One-To ... SwC-JbOht1

FĂŒr drei mal im Jahr reicht es. Ich hatte es fĂŒr Treffen und mal am Wochenende mit dem Mopped weg. Aufbauzeit ca fĂŒnf min. Eine fĂŒr das Zelt und vier fĂŒr die Heringe. Abbauzeit sechs min. Der Vortei ist nicht nur, dass das GestĂ€nge mit Gelenken am Zelt ist, sondern auch das Innenzelt mit dem Außenzelt verbunden bleibt. Auch beim Auf-/Abbau im Regen bleibt das Innenzelt trocken. Zwei EingĂ€nge mit Moskitonetz zum LĂŒften und du kannst im zweiten Eingang deine Stiefel im Außenzelt stehen lassen ohne dass sie dir stĂ€ndig im Weg sind oder warum auch immer. Im Sommer kannst du die Ă€ußere, ich nenn es mal TĂŒr, im oberen Bereich durch zwei Reisverschlusszipper öffnen und das Moskitonetz zu lassen und es weht ein leichter Wind durch das Zelt, besser gesagt die Luft steht nicht im Zelt. Ich hatte vor dem ersten Gebrauch die NĂ€hte mit Nahtdicht zusĂ€tzlich abgedichtet und hatte bei Regen nie Probleme. Meins war noch aus Ripstop-Nylon aber der Boden war nur Nylon und dadurch hatte ich durch Bodenfeuchtigkeit immer eine klamme Matte. Nicht Nass, aber ein wenig Feucht. Sturmfest ist es nicht. Schwer ist es auch. Hat mich nicht gestört. 5Kg mehr auf dem Sozius, aber dafĂŒr ein großes Zelt mit viel Platz und schnell augebaut.

Benutzeravatar
iceman
BeitrÀge: 173
Registriert: Di 3. Jan 2017, 22:19
Wohnort: sĂŒdlich WĂŒrzburg's
Vorname: Carsten
Kontaktdaten:

Re: Welches Zelt?

Beitragvon iceman » So 8. Jul 2018, 00:30

Das ist zwar ein Zelt Thread hier, aber das Zelt ist nur die viertel Miete. Noch nich mal die halbe Miete.

Denn gerade in kalten NĂ€chten, spielt, sowohl die Luma, als auch der Schlafsack eine Sehr wichtige Rolle.
Viele können auch ohne Kopfkissen schlecht schlafen, aber da gibts aufblasbare, die meistens unbequem sind.

Das alles zusammen gibt ein mitzuschleppendes Gewicht und Packmaß.

Wer mit zwei Mopeds unterwegs ist, kann sich mehr GepĂ€ck und n grĂ¶ĂŸeres Zelt erlauben.

Gruss
iceman

Benutzeravatar
franco74
BeitrÀge: 41
Registriert: So 12. Nov 2017, 17:30
Wohnort: NĂŒrnberg
Vorname: Franco
KM-Stand: 15700

Re: Welches Zelt?

Beitragvon franco74 » So 8. Jul 2018, 18:26

iceman hat geschrieben:Das ist zwar ein Zelt Thread hier, aber das Zelt ist nur die viertel Miete. Noch nich mal die halbe Miete.

Denn gerade in kalten NĂ€chten, spielt, sowohl die Luma, als auch der Schlafsack eine Sehr wichtige Rolle.
Viele können auch ohne Kopfkissen schlecht schlafen, aber da gibts aufblasbare, die meistens unbequem sind.

Das alles zusammen gibt ein mitzuschleppendes Gewicht und Packmaß.

Wer mit zwei Mopeds unterwegs ist, kann sich mehr GepĂ€ck und n grĂ¶ĂŸeres Zelt erlauben.

Gruss
iceman


Ich hab die original Handkoffer,fahre stets alleine (Frau oder Kind steigen nicht auf) hab die GepĂ€ckbrĂŒcke und den Soziussitz... Sollte also alles irgendwie locker unterbringen können. Wie ich das dann anbringe, ist dann der nĂ€chste Step.
Mal so nebenbei...ich sag nur "Ted" :D Das Zelt war der Hammer, gefĂŒhlte 5m hoch... und hatte auf der AT noch Platz, einen "1,8l Flachmann" mitzubringen! (Verstehen jetzt wahrscheinlich nur die, die beim Forumtreffen anwesend waren) :thumb: :D

Bei der Luma tendiere ich zur "Synmat 9 UL LW", wie im Nachbarthread ĂŒberwiegend empfohlen. Das Teil kriegt auch im www sehr gute Bewertungen und ist zudem in meiner Gewichtsklasse erprobt. ;)

Schlafsack findet sich noch temperatur- und testbezogen.

Beim Kopfkissen muss ich mir noch Gedanken machen, ich brauch ja eigentlich meinen Daunen-Federn-Mix zum Schlummern ;)
Zuletzt geÀndert von franco74 am So 8. Jul 2018, 20:43, insgesamt 1-mal geÀndert.
Bild

Benutzeravatar
KrĂŒmel
BeitrÀge: 8
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 16:06
Wohnort: Crailsheim
Vorname: Michael
KM-Stand: 31.900

Re: Welches Zelt?

Beitragvon KrĂŒmel » So 8. Jul 2018, 19:11

Moin,
ich habe das Quick-Hiker3 von Quechua/Decathlon.

Obwohl "3Personenzelt" hat es doch kleines Packmaß, man kann zu Zweit plus Klamotten oder ich mit GepĂ€ck (und manchmal auch Gitarre im Koffer ) gut drin schlafen ( bin 1,90m groß).
WassersÀule gibt Decathlon zwar nicht an ( nur Dauernass-Test in Kammer), aber ich war damit schon 2x im Regen zelten und hatte eine Probleme.
Boden ist mir zu dĂŒnne, habe aus Gartenplane ein Groundsheet gefertigt .

https://www.decathlon.de/trekkingzelt-q ... quickhiker

Farbe ist bei mir etwas anders, Innenzelt lasse ich immer eingehÀngt.

Benutze es seit 7 Jahren 2-3x im Jahr, bislang keine Probleme.

Gruß Micha
Zwei Zylinder voll Adrenalin /Gewitter, die durch Straßen ziehen / Ich fahre los, schau nicht zurĂŒck...dunkles Leder umarmt mich wie das pure GlĂŒck

at2017
BeitrÀge: 8
Registriert: Do 8. Feb 2018, 09:51
Vorname: Klaus
KM-Stand: 8000

Re: Welches Zelt?

Beitragvon at2017 » Di 10. Jul 2018, 14:28

Moin,
ich habe das Quick-Hiker3 von Quechua/Decathlon.

Ich habe das Gleiche nur als Fresh & Black Version und bin super zufrieden. Heizt sich nicht so auf im Sommer und man kann lange schlafen auch wenn die Sonne direkt aufs Zelt scheint.Bin so begeistert, dass ich mir das Quick-Hiker 2 F&B zugelegt habe wenn ich alleine reise. Das viel teurere VauDe Zelt kommt nicht mehr zum Einsatz.

Ich hoffe das Zelt hÀlt noch sehr lange.

Gruß Klaus

Struppi
BeitrÀge: 58
Registriert: Mo 2. Jul 2018, 10:26

Re: Welches Zelt?

Beitragvon Struppi » Di 10. Jul 2018, 15:49

Wenn es nur um Treffen und 1-2 Saisonencamping (SpĂ€tfrĂŒhling - FrĂŒhherbst) ohne Anspruch auf Expeditionscharakter gehen soll könnte man auch das 2 Seconds-Wurfzelt von Quechua in Betracht ziehen.
https://www.decathlon.de/zelt-2-persone ... 78283.html

Ich selbst habe es mir auch mal zugelegt. Beim Aufstellen und Abbauen ist man immer Erster ... schneller ist keiner. Aber gut, das Packmaß ist gewöhnungsbedĂŒrftig ... aber ich kenne Leute, die sind damit auch schon 2 Wochen am Balkan herum gefahren.
http://www.africa-twin.at/forum/viewtop ... ter#p45357

P1050707kl.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die DateianhÀnge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geÀndert von Struppi am Mi 11. Jul 2018, 14:54, insgesamt 2-mal geÀndert.

Benutzeravatar
Travel@Gravel
BeitrÀge: 276
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:59
Wohnort: Thun-les-Bains
Vorname: Âventiure
KM-Stand: Ja

Re: Welches Zelt?

Beitragvon Travel@Gravel » Di 10. Jul 2018, 16:27

Ich setze ein 3er Outdoor-Zelt dieser Firma ein:

https://sherpaoutdoor.com/de/

Einzelzeltchen sind mir zuwider und viel zu klein
Am liebsten stell ich den Töff noch ganz mit rein :)
Zuletzt geÀndert von Travel@Gravel am Mi 11. Jul 2018, 14:46, insgesamt 2-mal geÀndert.
...der Experte fĂŒr Ver-fahrenstechnik 8-)

Struppi
BeitrÀge: 58
Registriert: Mo 2. Jul 2018, 10:26

Re: Welches Zelt?

Beitragvon Struppi » Di 10. Jul 2018, 16:43

entfernt
Zuletzt geÀndert von Struppi am Mi 11. Jul 2018, 14:54, insgesamt 3-mal geÀndert.

Benutzeravatar
Robert
Administrator
BeitrÀge: 263
Registriert: Di 3. Jan 2017, 16:57
Wohnort: 73466 Lauchheim
Vorname: Robert
KM-Stand: 8500 SD04, 8500 SD06

Re: Welches Zelt?

Beitragvon Robert » Di 10. Jul 2018, 17:08

Struppi hat geschrieben:Wenn es nur um Treffen und 1-2 Saisonencamping...


Hallo Martin, schön dass Du hergefunden hast. Wurde auch Zeit. Das Zelt hat dich verraten. :mrgreen:

Robert
Bis MÀrz 2017: CRF1000L SD04, Tricolor, DCT, Oxford Griffheizung, Rehöler
Seit April 2017: CRF 1000L SD06, Tricolor, DCT, Rehöler, Tecno Globe Griffheizung, GIVI SturzbĂŒgel, Bumot Koffersystem


ZurĂŒck zu „Zelte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste