Yamaha Ténéré 700

Hier passt alles was nicht mit dem Motorrad zu tun hat.
MichiH
Beiträge: 66
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:00
Vorname: Michael
KM-Stand: 12450

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon MichiH » Mi 24. Okt 2018, 21:04

Hi
Testauszug
Das soll Tourentauglich sein...…ich sag nur Grapfen….??? Sorry das musste jetzt sein, Ja hier geht es um die GEILE T7
Vitpilen
Ab 3.000 Umdrehungen bietet er in den unteren Gängen einen zufriedenstellenden Rundlauf, in den oberen erst ab 4.000 Touren. Er will also keinesfalls niedertourig gefahren werden. Doch dann brennt der potente Einzylinder ein wahres Feuerwerk ab, das dank des geringen Gewichts von nur 166 Kilogramm in ausgezeichnete Beschleunigung umgesetzt wird. Ebenfalls überarbeitet hat man das Getriebe, um es für die Ausrüstung mit einem Quickshifter tauglich zu machen. Der Zweiwege-Schaltassistent funktioniert gut, sofern die Motordrehzahl beim Gangwechsel hoch genug ist und der Gashahn auf Volllast steht.
Nichts fĂĽr Einsteiger
Ein hervorstechendes Merkmal des „weißen Pfeils“ ist seine Handlichkeit. Bereits beim Rangieren ist die geringe Masse spürbar, beim Fahren auch. Die stark nach vorne orientierte Sitzposition in Verbindung mit dem schmalen Lenker machen schnelle Richtungswechsel jedoch nicht so einfach, wie das geringe Fahrzeuggewicht vermuten lässt. Und bei hohem Tempo, beispielsweise auf der Autobahn, muss ein kräftiger Lenkimpuls gesetzt werden. Wirklich einfach zu fahren ist eine Vitpilen 701 nicht, für Könner ist der Spaß auf kurvenreichen Strecken aber garantiert.


Quelle: Husqvarna/Schedl R.
Zum Vitpilen-Typenkern gehört eine ziemlich reduzierte Ausstattung. Warnblinkanlage, automatische Blinkerrückstellung oder ein übersichtliches Vollfarb-TFT-Display passten nicht ins Konzept. Das scheibenartige LC-Display im Cockpit ist eher von der schwer ablesbaren Sorte, auch die Bedienung des Bordcomputers mittels zweiter Knöpfe ist nicht so ganz einfach.
Vollkommen daneben war am Testbike die Reichweitenanzeige; binnen weniger Sekunden schwankte sie um 100 Kilometer. Da ist es klĂĽger, sich alleine an der Benzinstandsanzeige zu orientieren. Der Verbrauch erscheint angesichts der Fahrdynamik ĂĽbrigens gĂĽnstig: Mehr als vier Liter pro hundert Kilometer lassen sich kaum verfeuern.
FĂĽr groĂź-gewachsene Alleinfahrer
Sehr stylisch sind die ultrakurzen Handhebel für Kupplung und Bremse; was bei der sehr leichtgängigen Bremse gut funktioniert, stört bei der schwergängigen Kupplung. Denn sie lässt sich nicht mit sämtlichen Fingern bedienen. Ein Fall für sich ist darüber hinaus die Sitzposition in Verbindung mit dem brettharten und im vorderen Bereich ungünstig geformten Sitz: Als halbwegs angenehm geht sie erst oberhalb von etwa 110 km/h durch, wenn der Oberkörper des Fahrers genügend Auftrieb bekommt. Freilich muss man für die Vitpilen groß genug gewachsen sein, denn 83 Zentimeter Sitzhöhe in Verbindung mit dem recht breit geschnittenen Sattel funktionieren erst ab etwa 1,80 Meter Körpergröße. Zwei Personen finden nur auf kurzen Strecken genug Platz.

MichiH
Beiträge: 66
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:00
Vorname: Michael
KM-Stand: 12450

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon MichiH » Mi 24. Okt 2018, 21:05

Struppi hat geschrieben:Wenn du mit der 701er so unzufrieden bist, dann kaufe ich sie dir gnadenhalber ab. In Anbetracht der/deiner Umstände halte ich 1000 Euronen für angemessen. Musst ja froh sein, wenn du sie los hast. :lol:


Unzufrieden.......steht wo?,.......... NICHT vergleichbar oder als alternative fĂĽr eine AT oder T7 usw.
GruĂź

Benutzeravatar
ATP
Beiträge: 407
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:08
Vorname: Peter
KM-Stand: 21000

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon ATP » Mi 24. Okt 2018, 21:13

MichiH hat geschrieben:Die 701 er hat mir schon auch Spass bereitet in Marokko, aber gerade die Ortsdurchfahrten wenn Du 3 Gänge runterschalten musst, Windschutz und andere Kleinlichkeiten sind schon nervig.


Hat die 701 etwa ein miserables Getriebe mit Schalthemmung?
Meine AT nervt nicht wenn ich bei Ortsdurchfahrten 3 bis 4 Gänge runterschalten muss.
ZurĂĽck zum Thema Tenere 700. Eine schaltbares Getriebe wird die schon haben und auch brauchen.

Gruss, Peter

MichiH
Beiträge: 66
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:00
Vorname: Michael
KM-Stand: 12450

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon MichiH » Mi 24. Okt 2018, 21:17

Hi
Was hast Du fĂĽr eine AT, ich kann problemlos im 5 gang durchfahren.
Du kommst mit den 6 Gang an eine Ortschaft, und schaltest dann 4 Gänge runter in den 2. was für eine Fahrweise...………….
Bist Du schonmal einen 690er Motor gefahren????
Zur T7, hoffentlich kein DCT

AT- Reiseenduro
701- Hardenduro
T7 und ADV 790 irgendwo daschwischen


Vitpilen- Cafferacer, mal so ums eck und nicht weiter...……..Tourenmotorrad, auf keinen Fall.


GruĂź
Zuletzt geändert von MichiH am Mi 24. Okt 2018, 21:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ATP
Beiträge: 407
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:08
Vorname: Peter
KM-Stand: 21000

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon ATP » Mi 24. Okt 2018, 21:28

MichiH hat geschrieben:Du kommst mit den 6 Gang an eine Ortschaft, und schaltest dann 4 Gänge runter in den 2. was für eine Fahrweise...………….


Meine bewährte Fahrweise halt, nicht über 60 wo nur 50 erlaubt sind.
So eine 690er sollte ich mal testen, der könnte meine Fahrweise gefallen.

Gruss, Peter

Struppi
Beiträge: 59
Registriert: Mo 2. Jul 2018, 10:26

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon Struppi » Mi 24. Okt 2018, 21:46

MichiH hat geschrieben:
Struppi hat geschrieben:Wenn du mit der 701er so unzufrieden bist, dann kaufe ich sie dir gnadenhalber ab. In Anbetracht der/deiner Umstände halte ich 1000 Euronen für angemessen. Musst ja froh sein, wenn du sie los hast. :lol:


Unzufrieden.......steht wo?
GruĂź

Nirgends ... aber nervig
MichiH hat geschrieben:Die 701 er hat mir schon auch Spass bereitet in Marokko, aber gerade die Ortsdurchfahrten wenn Du 3 Gänge runterschalten musst, Windschutz und andere Kleinlichkeiten sind schon nervig.
Und auf den Straßenpassagen ist ein AT durch Ihr Gewicht einfach ruhiger und nicht so nervös zu fahren .


Könnte man jetzt schon auch als Unzufriedenheit verstehen.

MichiH hat geschrieben:
AT- Reiseenduro
701- Hardenduro
T7 und ADV 790 irgendwo daschwischen


Komische Einschätzung. Eine Hardenduro ist für mich eine 350 od. 450 EXC od. eine WR450 ... also alles mit max. 130 kg. Aber keine 690/701.

MichiH
Beiträge: 66
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:00
Vorname: Michael
KM-Stand: 12450

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon MichiH » Mi 24. Okt 2018, 21:50

Hi

Unzufriedenheit (Straße) ja, (Gelände) nein. Und Letztendlich kommt es auf den Fahrer an, der mit einer AT besser im Gelände umgehen kann als so mancher mit einer Hardenduro
Meine Einschätzung, weil ich alles schon gefahren bin von Freeride 350- bis zur AT...…...DU auch
Testaszug
701 Enduro mit Akro, lipo, ohne soziafuĂźrasten 142kg

Absolviert Hardenduro Sektionen - Husqvarna 701 Enduro
Die nächste Sensation dann auf der heimischen Enduroteststrecke. Klassische Baumstammhindernisse schnupft die 701er wie eine Hardenduro. Der Motor dirigiert das Vorderrad präzise auf den Baumstamm und das robuste Chassis steckt auch schlampige Anfahrten locker weg. Beim Wiesenslalom ist auch alles OK


Aber Ihr seit ja die Profis

Struppi
Beiträge: 59
Registriert: Mo 2. Jul 2018, 10:26

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon Struppi » Mi 24. Okt 2018, 22:16

MichiH hat geschrieben:
Aber Ihr seit ja die Profis


Und du scheinbar Meister im zitieren von Testberichten. Wo sind deine Einschätzungen im Hardendurogelände.

Achso, zu deiner Frage ... meine Erfahrung endet bei einer DRZ400S.

Aber das ist alles leider schon wieder viel zu weit weg vom Thema ... Yamaha T700 Tenerè

Benutzeravatar
charly1950
Beiträge: 149
Registriert: Di 3. Okt 2017, 07:45

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon charly1950 » Do 25. Okt 2018, 07:48

:nix: Eigentlich ist das Thema in diesem Thread die YAMAHA T7 ?
Macht halt fĂĽr Euere Diskussion ein eigenen Thread auf.

gruĂź KARL

Benutzeravatar
Travel@Gravel
Beiträge: 277
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:59
Wohnort: Thun-les-Bains
Vorname: Ă‚ventiure
KM-Stand: Ja

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon Travel@Gravel » Do 25. Okt 2018, 08:48

charly1950 hat geschrieben: :nix: Eigentlich ist das Thema in diesem Thread die YAMAHA T7 ?

Dabei kommt der Winter doch erst ;)

Noch was zum Thema: ich bin überzeugt, dass Yamaha mit der T07 ein sehr guter Wurf gelungen ist. Die meisten wollen nämlich keine Hardenduro oder eine "Ready to Race" 790er KTM und werden mit der T07 bestens bedient sein. Ich freue mich auf die ersten Tests und die eigene Probefahrt. Nur dann kann ich auch mitreden - wie bei der Niken. Und wenn ich das Video anschaue, werde auch ich alter Sack damit fahren können ;)

Mal schauen, vielleicht steht irgendwann eine Niken im Hangar, daneben eine T07 :geil: Ich gehe nicht davon aus, dass die Niken ein grosser Erfolg sein wird, zu neu, zu futuristisch, zu dreirädrig mit dem Touch von Behindertenfahrzeug. Auch bremst die ja schlecht gem. Motorrad. :roll: Wird in zwei Jahren sicher tolle Angebote geben wie beim X-Adv.

NB: Kollege fährt eine Husky 701 Enduro zur 990er Adv. Wir waren dieses Jahr zusammen in Montenegro, Anreise nach Ancona mit 700km AB, Rückfahrt ab Montenegro komplett über Land. Er war problemlos unterwegs damit. Die 990er wird er nun verkaufen, da er die nicht mehr fährt.
...der Experte fĂĽr Ver-fahrenstechnik 8-)

Benutzeravatar
countrybiker
Beiträge: 301
Registriert: Di 26. Sep 2017, 14:50
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Vorname: Meinhard
KM-Stand: 36600

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon countrybiker » Do 25. Okt 2018, 09:01

was ich schreibe bezieht sich auf die Vitpilen 701 und nicht auf die Enduro. Welche Vorteile die AT gegenüber der Vitpilen hat würde mich schon interessieren. Selbst Offroad reicht mir, was die Vitpilen kann, bin vor und während der AH-Tour in Frankreich, min. 50 Km auf übelsten Wald und Schotterwegen unterwegs gewesen.
Vielleicht macht mir ja jemand ein Angebot für meine AT, aber bitte ein seriöses.

MichiH
Beiträge: 66
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:00
Vorname: Michael
KM-Stand: 12450

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon MichiH » Do 25. Okt 2018, 10:34

Hi
Eigentlich war ich fertig, das in einen Forum nicht jeder gleicher Meinungen ist ist auch klar.
Aber welche Vorteile eine At gegenūber der Vitpilen hat, keine Ahnung was ich da noch sagen soll.
Welche Vorteile hat den deine Vitpilen zur 300 Supersport (roller)
Der geht auch 50km im wald
Wenn Du glĂĽcklich bist mit der vitpilen , ist das fĂĽr Ok
Aber 18 und21 zoll, lange Scwinge, lange Federwege, im stehen Fahren , unabdingbar im Gelände, das alles fehlt der vitpilen

GruĂź
Zuletzt geändert von MichiH am Do 25. Okt 2018, 19:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ATP
Beiträge: 407
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:08
Vorname: Peter
KM-Stand: 21000

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon ATP » Do 25. Okt 2018, 19:00

countrybiker hat geschrieben:was ich schreibe bezieht sich auf die Vitpilen 701 und nicht auf die Enduro. Welche Vorteile die AT gegenĂĽber der Vitpilen hat wĂĽrde mich schon interessieren.


Diese Mopeten sind doch derart unterschiedlich, dass ein Vergleich unmöglich ist. Wenn ich mit dem nächstgelegenen KTM, Yamaha usw. Gemischtwarenladen kompatibel wäre, dann würde mich die Vitpilen interessieren oder die Thruxton ohne R. Ein ganz anderes Moped mehr kann ja nicht schaden.
So wie es ist bleibt es bei der AT. Geiles Moped und guter Händler mit Honda und sonst nix ausser verschiedener gebrauchter Japaner.

Gruss, Peter

Weit
Beiträge: 7
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 08:59
Wohnort: Suburbia
Vorname: Weit
KM-Stand: 20000

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon Weit » Fr 26. Okt 2018, 13:17

Guude zusammen,

Ich finde die T7 wird ein interessantes Zweirad, fĂĽr Solobetrieb auf kleinsten Strassen, oder Feld, Schotterwegen sicher eine Alternative. FĂĽrs lange Wochenende mit der Partnerin ziehe ich aber die AT vor.

LG
Ein Ding ist nicht dann perfekt, wenn man nichts mehr hinzufĂĽgen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Benutzeravatar
ATP
Beiträge: 407
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:08
Vorname: Peter
KM-Stand: 21000

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon ATP » Fr 26. Okt 2018, 18:35

Weit hat geschrieben:Guude zusammen,
Ich finde die T7 wird ein interessantes Zweirad, fĂĽr Solobetrieb auf kleinsten Strassen, oder Feld, Schotterwegen sicher eine Alternative.


Da ist meine Kleine die bessere Alternative. Auf so einer gar nicht so kleinen Kleinststrasse sah sie im Frühjahr 701 Supermoto im Rückspiegel und bekam die Tollwut, dann kamen die Kurven. Ich hab immer noch das Grinsen im Gesicht. OK, dieser Grattler auf 701 hätte es auch gegen eine Innova schwer gehabt.

Gruss, Peter

Benutzeravatar
Travel@Gravel
Beiträge: 277
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:59
Wohnort: Thun-les-Bains
Vorname: Ă‚ventiure
KM-Stand: Ja

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon Travel@Gravel » Mo 5. Nov 2018, 13:26

Hier ein erstes Bild der Serienversion zum Thema:

t7.jpg


Zweigeteilte Sitzbank, kein Carbon, keine Akra. DafĂĽr Soziarasten, Hupe, Blinker, PlastikhandschĂĽtzer und Nummernschildhalter 8-)

Soll ja heute um 18:00h offiziell enthĂĽllt werden.

Dass es sich um die finale Version handelt, wurde inzwischen bestätigt von: Anass Benjdya, Casablanca, Yamaha Maroc - chef de marché motos et compétitions:

t7final.jpg


t7final2.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Travel@Gravel am Mo 5. Nov 2018, 15:09, insgesamt 2-mal geändert.
...der Experte fĂĽr Ver-fahrenstechnik 8-)

Benutzeravatar
HaraldS50
Beiträge: 351
Registriert: Di 26. Sep 2017, 10:04
Vorname: Harald
KM-Stand: 43000

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon HaraldS50 » Mo 5. Nov 2018, 15:01

Also so sieht Sie ja ganz nett aus :nananana:

Gibt es schon Info's, wann man welche beim Händler sehen kann?
GrĂĽĂźe aus der Pfalz :Laola2:

Benutzeravatar
Travel@Gravel
Beiträge: 277
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:59
Wohnort: Thun-les-Bains
Vorname: Ă‚ventiure
KM-Stand: Ja

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon Travel@Gravel » Mo 5. Nov 2018, 15:17

Ein paar hab ich noch; auch eines mit dem "Essential Display" 8-)

01.jpg


02.jpg


03.jpg


04.jpg


Es wird gemunkelt von 195kg, 75PS, 43mm Gabel, 16L Benzintank (toll für den Zubehörhandel) und etwa €10'000.-

Ich höre die Lästermäuler schon :lol:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
...der Experte fĂĽr Ver-fahrenstechnik 8-)

Benutzeravatar
Travel@Gravel
Beiträge: 277
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:59
Wohnort: Thun-les-Bains
Vorname: Ă‚ventiure
KM-Stand: Ja

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon Travel@Gravel » Mo 5. Nov 2018, 19:10

Die Vorstellung läuft:

https://www.youtube.com/watch?v=vz5kEU0kVI0

OK.. fahrfertig 205kg, 54kW, 68Nm, sequentielles Getriebe mit 6 Gängen, vierfach LED-Scheinwerfer, 43mm Standrohre, 210mm Federweg vorne, 200mm hinten (voll einstellbar mit externem Expansionsbehälter), 240mm Bodenfreiheit, 90-90/21" vorne 150-70/18" hinten mit Pirelli Scorpion Rallye STR, 16L Tank für angeblich 350km Reichweite, Bremsen vorne 282mm hinten 245mm, Sitzhöhe 880mm.

Und es gibt sie auch in Weiss-Rot :geil: und Schwarz - Grau

trw.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Travel@Gravel am Mo 5. Nov 2018, 22:29, insgesamt 1-mal geändert.
...der Experte fĂĽr Ver-fahrenstechnik 8-)

Benutzeravatar
charly1950
Beiträge: 149
Registriert: Di 3. Okt 2017, 07:45

Re: Yamaha Ténéré 700

Beitragvon charly1950 » Mo 5. Nov 2018, 20:00

Auf der YAM HP steht verfügbar in der zweiten Hälfte 2019 !

gruĂź KARL


Zurück zu „Laberecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast