Conti Trail Attack 3

FredL
BeitrÀge: 14
Registriert: Di 12. MĂ€r 2019, 13:46
Wohnort: Oldenburg
Vorname: Fred
KM-Stand: 23000

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon FredL » Mi 26. Jun 2019, 19:27

ManfredK hat geschrieben:... Du wirst keinen besseren Straßenreifen fĂŒr die AT finden. ...


ich hatte mit dem Pirelli Scorpion Rally STR auch keine ernsthaften Probleme.
Offroad bringt er das, was ich mir vorstelle. Ist nicht viel - wie Meinhard auch schon schrieb - aber mir reicht es.

Was mir auf der Straße nicht gefĂ€llt ist das Kurvenverhalten (vielleicht habe ich aber auch falsche Vorstellungen von einem optimalen Reifenverhalten)
In die Kurve geht der Reifen sehr leicht - benötigt nur einen leichten Impuls - gefÀllt mir!
Aber dann - ich 'liege' in der Kurve und habe das GefĂŒhl den Lenker loslassen zu können - das Moped wĂŒrde trotzdem immer weiter durch die Kurve fahren. Das gefĂ€llt mir ĂŒberhaupt nicht!
Ich möchte durch stĂ€ndigen leichten Druck auf das kurveninnere Lenkerende zu jeder Zeit selbst bestimmen ob ich weiter in der Kurve fahre oder ob ich etwas Ă€ndere. Zum Beenden der Kuvenfahrt ist immer ein relativ krĂ€ftiger Impuls auf das kurvenĂ€ußere Lenkerende notwendig. Mehr Gasgeben bringt keine Änderung.
Ich bin vorher mit Reifendruck 2.3/2.8 gefahren - jetzt mit 2.0/2.5. Geht jetzt etwas besser.

Aber - wie schon geschrieben - vielleicht mache ich mir auch falsche Vorstellungen ĂŒber das Fahrverhalten eines Straßenreifens.

Gruß
Fred

Benutzeravatar
ATP
BeitrÀge: 804
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:08
Vorname: Peter
KM-Stand: 45000

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon ATP » Mi 26. Jun 2019, 20:22

FredL hat geschrieben:Aber - wie schon geschrieben - vielleicht mache ich mir auch falsche Vorstellungen ĂŒber das Fahrverhalten eines Straßenreifens.


Wie, was?
STR oder CTA3, was kippte weiter ab?
Vielleicht brauchst Du auch eine Feuerklinge.

Gruß, Peter
Zuletzt geÀndert von ATP am Do 27. Jun 2019, 19:19, insgesamt 1-mal geÀndert.

Anubis
BeitrÀge: 21
Registriert: Di 25. Dez 2018, 14:33
Wohnort: Heidelberg
Vorname: Martin
KM-Stand: 0

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Anubis » Do 27. Jun 2019, 12:46

Nach der ersten Tour mit dem CTA3 zeigt sich bei mir ein ĂŒberaus positiver Eindruck ab. (auf der ATAS aber nur im Vergleich zum Dunlop).Auf losem Untergrund ...ist es eben ein Strassenreifen, aber zeigt keine besondere Neigung zum Platten. Im Regen eine Bank des Vertrauens und auch im Trockenen fallen die vielen kleinen Rutscher weg. Bisher ist auch keine Neigung zu erkennen, Spurrillen hinterher zu laufen. Ich wĂŒrde ihn nicht als unhandlich bezeichnen, ein wenig zĂ€h, ist er aber schon. Das ist wohl dem Reifengewicht und dem tiefen Profil geschuldet. Was wiederum aber auf eine wirklich gute Laufleistung hoffen lĂ€sst. SpurstabilitĂ€t wieder tadellos. Bleibt der Reifen auf dem Niveau, kommt er wieder drauf.

FredL
BeitrÀge: 14
Registriert: Di 12. MĂ€r 2019, 13:46
Wohnort: Oldenburg
Vorname: Fred
KM-Stand: 23000

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon FredL » Fr 5. Jul 2019, 11:40

ManfredK hat geschrieben:
FredL hat geschrieben:Möchte einen mehr straßenorientierten Reifen ausprobieren.
Gruß Fred


Nach den ersten 250km ein Vor-Urteil: Du wirst keinen besseren Straßenreifen fĂŒr die AT finden.
Das Urteil gibt es dann am Sonntag wenn 1500km auf dem Reifen sind.


@ManfredK
Hattest du schon Gelegenheit den CTA3 ausgiebig zu fahren? Wie ist dein Eindruck?

Gruß
Fred

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
BeitrÀge: 2268
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon ManfredK » Fr 5. Jul 2019, 13:26

Nach knapp 2.000 km folgendes Zwischenfazit zum CTA3:

Handling: Neue Reifen gehen immer gut um die Ecke... aber dennoch, die AT gewinnt eindeutig an Handlichkeit mit den CTA3 (verglichen mit dem nicht unhandlichen CTA2) AT lĂ€sst sich sehr gleichmĂ€ĂŸig abkippen, in Kombination mit meinem Fahrwerkssetting nicht nervös, sondern eher souverĂ€n. In der Mittellage gibt es eine minimale TrĂ€gheit, die nach Überwindung der ersten 5° SchrĂ€glage vorbei ist. Auf der Landstraße bis etwa 120 km/h ein echter Gewinn im Vergleich zum CTA2. Ab etwa 130/140 km/h sorgt allerdings das 21" Vorderrad mit seinen KreiselkrĂ€ften dafĂŒr, dass der Handlingsvorteil aufgehoben wird. Dann will auch die AT mit Kraft umgelegt werden. Hat aber mit dem Reifen nichts zu tun.

EigendĂ€mpfung der Reifen: Da ich die Reifen mit recht viel Luftdruck fahre ist insbesondere der Vorderradreifen in seine Bauart Diagonal schon eher von der robusten Art. Hier ist es sicherlich auf der Landstraße nicht falsch bei etwa 2,2 bar Luftdruck vorne aufzuhören.

Empfindlichkeit gegenĂŒber Bitumen/LĂ€ngsrillen: Da der Reifen sehr stark auf Handlichkeit ausgelegt ist, ist das keine Paradedisziplin.... Reaktion sind zwar völlig ungefĂ€hrlich aber es gibt sie. Nach 1000km hatte ich mich daran gewöhnt und fĂ€llt jetzt nicht mehr sonderlich auf.

Grip trocken: Hmm ich gebe es zĂ€hneknirschend zu... der Reifen kann mehr als ich. Es ist mir trotz teilweise engagierter Fahrweise nicht gelungen die Gripgrenze auf trockener Straße auszuloten.

Grip nass: Keine Ahnung, hat noch nicht geregnet.....

Grip auf flĂŒssigem Bitumen und Rollsplitt.... wie immer.... keiner :-) Freundlicherweise hat die AT sehr brav reagiert, so dass auch ein wegrutschendes Vorderrad und Hinterrad von selbst geregelt wurde.... bevor ich alter Mann eingreifen konnte war alles wieder gut. Die Reifen haben unmittelbar nach ĂŒberfahren der kritischen Stellen sofort wieder gutmĂŒtig Grip aufgebaut. Also eher ein Fehler des Typen der auf dem Motorrad sitzt und kann dem Reifen nicht angelastet werden.

Highspeed auf der Autobahn: Tja nicht gerade die beste Seite des CTA 3... :-( Zumindest unter den von mir gefahrenen Bedingungen: AT mit 100kg plus Kleidung plus Tankrucksack 5 kg plus 2 große Koffer mit je 10 kg..... Vom CTA2 war ich es gewohnt unter diesen Bedingungen ca. 170 km/h GPS fahren zu können.... hier sorgt der CTA3 bereits ab etwa 150 km/h GPS fĂŒr ein rĂŒhriges Fahrwerk. Was an Landstraßen-AgilitĂ€t gewonnen wurde, geht zu Lasten der Highspeed-StabilitĂ€t. FĂŒr Vollgas-Junkies ist der Reifen zumindest mit beladener Maschine nicht die erste Wahl.

SĂ€gezahn vorne/hinten: Nach den knapp 2000km noch nicht sichtbar...

Lebensdauer: Kann ich nach 2000km nicht viel sagen, erwarte beim CTA unter meinen Fahrbedingungen keine Wunder.... wenn er vorne mehr als 4000 und hinten mehr als etwa 5000km hĂ€lt ist fĂŒr mich die Welt in Ordnung (sieht so aus als wĂŒrde er es packen)

Wieder kaufen: Bisher ein eindeutiges Ja

BremsstabilitÀt Unter meinen Bedingungen super.... hilft beim spielen auf dem Spielplatz...

Benutzeravatar
Reiseendurist
BeitrÀge: 243
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 17:13
Wohnort: Europa (Berlin/Brandenburg)
Vorname: Holger
KM-Stand: 1

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Reiseendurist » Fr 5. Jul 2019, 14:43

Hallo Manfred, danke fĂŒr Dein Zwischenfazit! Das klingt ja alles sehr gut, bis auf die leichte Unruhe bei Highspeed. Aber genau das könnte mich persönlich davon abhalten, ihn beim nĂ€chsten Wechsel auszuprobieren (habe immer ca. 1.000km Anreise ĂŒber BAB wenn ich Spaß haben will). Vermutlich bleibe ich dann lieber beim A41, der steckt hohe Geschwindigkeit zusammen mit UrlaubsgepĂ€ck erstaunlich gut weg was die StabilitĂ€t betrifft.
Viele GrĂŒĂŸe Holger

Africa Twin CRF1100L (2021)

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
BeitrÀge: 2268
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon ManfredK » Fr 5. Jul 2019, 15:12

Ja könnte ich mir bei deinem Anforderungsprofil durchaus vorstellen, dass andere Reifen da besser sind.
Die Unterschiede unter den straßenorientierten Reifen sind ohnehin recht gering, die Gefahr etwas "schlechtes" zu kaufen nahezu ausgeschlossen.

Den perfekten Allrounder gibt es ohnehin nicht... jeder Reifen hat so seine eigene Charakteristik.

Der A41 hat ja auch in BMW GrĂ¶ĂŸen seinen stabilen Geradeauslauf unter Beweis gestellt und darf mit deiner Anreisestrecke gerne dein Favorit sein.

https://www.motorradonline.de/zubehoer/ ... leisstest/

Aus eigener Erfahrung wĂŒrde ich den Dunlop aus dem Testfeld nicht empfehlen (in AT GrĂ¶ĂŸe passen die Kontour vorne / hinten nicht zusammen) - die Sportlichkeit des PST II kommt auf der AT wohl nicht so ganz zum tragen, aber ebenfalls kein schlechter Reifen. Der Metzeler ist nicht schlecht, aber mittlerweile halt doch in die Jahre gekommen.

Dennis
BeitrÀge: 8
Registriert: Mi 21. Feb 2018, 20:56
Wohnort: Bad Endbach
Vorname: Dennis
KM-Stand: 23.500

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Dennis » Fr 12. Jul 2019, 22:27

Kleines Update von mir nach 8.500km:
Habe heute den Hinterreifen gewechselt. Restprofil ca. 1mm in der Mitte der LaufflĂ€che. An den Ă€ußeren Vierteln der Reifenschulter hatte ich einen starken SĂ€gezahn, der jedoch nicht störend war. Werde die Zugstufe jetzt mal etwas aufdrehen.
Das Problem der SchwerfÀlligkeit in Wechselkurven habe ich mit etwas mehr Luftdruck in den Griff bekommen. Es scheint so, dass der Reifen sehr sensibel auf den Reifendruck reagiert.
Der Vorderreifen hat nun noch 2,6mm.
Ich bin zu 100% kurvige Kreis/Land- und Bundesstraßen gefahren. Meist alleine ohne Sozia.
Mein Fazit: Werde den Reifen diese Saison noch fahren und nach meiner SĂŒdtirolreise im September nochmal ĂŒber einen Test/Wechsel auf den A41 nachdenken. Bin aber soweit zufrieden, da ich keine kritischen Situationen weder im Nassen noch im Trockenen hatte. Kann also eine Empfehlung aussprechen.
Gruß Dennis

Benutzeravatar
Pieke
BeitrÀge: 299
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 12:11
Wohnort: Heidenau
Vorname: Andi
KM-Stand: 24000

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Pieke » Mi 18. Sep 2019, 13:20

Ich bin jetzt den CTA3 ca. 2500 km gefahren. Er ist kippeliger /"nervöser" als der Karoo Street, was mich nicht so stört. Man kann ihn aber deutlich besser hÀndeln, wenn man im instabilen Bereich unterwegs ist. Also bei sehr langsamen Fahren.
In den schnellen Wechselkurven hatte ich keine Verwindungen. Sehr schön das Kurvenverhalten insgesamt beim Anbremsen in die Kurve, sowie das Ankern in SchrĂ€glage. Kaum Aufstellmoment und problemloses nachdrĂŒcken in die Kurve. Allerdings ist es etwas gewöhnungsbedĂŒrftig, wie schnell die Kiste abklappt, wenn man die Bremse wieder löst. DafĂŒr hatte ich bei schnellen Kurven und absolut astreinem Asphalt keine Drift nach außen. DafĂŒr reichte meine Geschwindigkeit halt nicht aus und ich war nur auf der normalen Straße unterwegs. Die Drift war bei dem Karoo Street im Vergleich doch spĂŒrbar.
Was mir noch als vielleicht negativen Punkt aufgefallen ist. Diese NervositÀt spiegelt sich auf der Autobahn wieder. Nun hatte ich das Topcase hinten drauf und ab 170 km/h fing die Kiste zwar nicht an zu pendeln an, reagierte aber sensibel auf den Wind. Nervös halt. Da diese Geschwindigkeit und höher nicht zu meinem Profil insgesamt zÀhlt, stört es mich auch nicht sonderlich.
Da ich selten auf Schotter unterwegs bin, ist dieser Reifen fĂŒr mich sehr schön und ich denke, wenn er sich weiter so verhĂ€lt, werde ich diesen Reifen behalten. Kann ich fĂŒr die Straße + AT empfehlen.
:meinung:
Gruß
Pieke
(FrĂŒher war ich schizophren, heute gehtÂŽs uns gut :shock: )

Benutzeravatar
mainzer
BeitrÀge: 64
Registriert: Di 9. Jan 2018, 14:46
Wohnort: Mainz
KM-Stand: 3500

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon mainzer » Mo 30. Sep 2019, 18:02

So, nach 9400 km ist mein Conti fertig. Am Hinterrad war ich mittlerweile illegal unterwegs. Der Conti hat mir gut gefallen. :thumb:
Fazit: ein ganz toller Reifen, ob nass, kalt, trocken oder heiß der funktioniert super.
Ich war hauptsÀchlich auf Asphalt unterwegs und kann zu Offroad Eigenschaften nichts sagen.
Im Vergleich zum Battlax A41 hat mir der Bridgestone irgendwie ein bisschen besser gefallen. BegrĂŒnden will ich das hier nicht, jeder empfindet Reifen anders.

Ausgetauscht habe ich ihn gegen den Michelin Anakee Adventure, ich konnte heute den letzten Satz ergattern..... :dance:
laut meinem HĂ€ndler, immer noch Lieferchwierigkeiten... :nix:

Gruß aus Mainz....

Benutzeravatar
Peter_AT
BeitrÀge: 37
Registriert: Do 5. Jan 2017, 16:32
Wohnort: Leipzig
Vorname: Peter

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Peter_AT » Mi 27. Mai 2020, 23:17

Frage an die Reifenprofis...
Habe heute neue CTA3 bekommen und nach kurzer Zeit ein "Singen" festgestellt. Kennt man evtl. nur vom Stollenreifen, aber irgendwie ist das ein störenden GerĂ€usch welches sich mit steigender Geschwindkeit verstĂ€rkt. Laufrichtung stimmt, Luftdruck noch nicht geprĂŒft.
Hat jemand ne Idee?
________________________________________________________________________

Immer schön Uffpasse... :lol:

________________________________________________________________________
Aus Leipzig - CRF1000 DCT Black - CTA 2 -

Benutzeravatar
Pieke
BeitrÀge: 299
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 12:11
Wohnort: Heidenau
Vorname: Andi
KM-Stand: 24000

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Pieke » Do 28. Mai 2020, 08:51

Neuer Helm? Vielleicht ein Headset verbaut, oder eine andere Scheibe (höhenverstellbar)?
Gruß
Pieke
(FrĂŒher war ich schizophren, heute gehtÂŽs uns gut :shock: )

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
BeitrÀge: 2268
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon ManfredK » Do 28. Mai 2020, 10:50

Peter jeder Reifen hat sein typisches AbrollgerÀusch, dazu die Bewegung der Profilkanten im Luftstrom. Da das GerÀuschempfinden ohnehin bei jedem noch individuell ausgeprÀgt ist....
Eine Abhilfe technischer Art besteht nur darin, die Profiltiefe durch fleißiges Fahren zu reduzieren.... :-)

Wenn du am Ende mit dem GerĂ€usch nicht klar kommst, ZĂ€hne zusammenbeißen und den nĂ€chsten Reifen von einem anderen Typ wĂ€hlen.

Struppi
BeitrÀge: 605
Registriert: Mo 2. Jul 2018, 10:26

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Struppi » Do 28. Mai 2020, 11:23

Ich hab jetzt den CTA3 als VR neu auf meiner 990 ADV (eigentlich hab ich einen CTA2, passend zum HR bestellt, aber ein CTA3 wurde geliefert). Ist immer wieder ĂŒberraschend, wie "anders" sich ein Motorrad mit neuem VR fahren lĂ€sst. Dabei fahr ich meine Reifen sicherlich nicht platt ... aber trotzdem ist so eine neue Kontur fĂŒrs Kurvenfahren immer wieder schön, weil der Lenkimpuls subjektiv viel geringer ausfallen muss um in die Kurve zu steuern als vorher mit dem alten Reifen.

Von wegen "singen" kann ich nix sagen. Ich fahr eigentlich immer mit Ohrstöpsel, und da dringt so ein GerÀusch nicht durch. Aber der Grip ist sicherlich vertrauenserweckend. :thumb:

Benutzeravatar
Peter_AT
BeitrÀge: 37
Registriert: Do 5. Jan 2017, 16:32
Wohnort: Leipzig
Vorname: Peter

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Peter_AT » Fr 29. Mai 2020, 11:56

Moin zusammen...

Das hier war echt die beste Antwort: Neuer Helm? Vielleicht ein Headset verbaut, oder eine andere Scheibe (höhenverstellbar)? :gröhl: :gröhl:

Das Problem ist schon gelöst. Der FRH hatte zu wenig Luft drauf gemacht. Das hat er gleich behoben und nach einer kleinen 400 km Runde ist das "Singen" so gut wie weg.
Hatte ich beim CTA2 ĂŒberhaupt nicht, aber egal.
WĂŒnsche ein schönes Pfingstwochenende mit schönem Wetter.
________________________________________________________________________

Immer schön Uffpasse... :lol:

________________________________________________________________________
Aus Leipzig - CRF1000 DCT Black - CTA 2 -

treefighter
BeitrÀge: 20
Registriert: Fr 26. Jul 2019, 23:31
Vorname: Franz
KM-Stand: 0

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon treefighter » Fr 19. Jun 2020, 15:54

Was sagt ihr zu diesem Reifenbild?
CTA3 Vorderreifen, Gesamtlaufleistung 4100km
Ich bin Anfangs 2,0bar gefahren, die letzten 3000 dann 2,2 bar.
Schauen eure CTA3 auch so aus?

41252147-5D74-4EB1-9527-DA2AC9197092.jpeg
7074B8FD-0732-4A68-85ED-3A93DDE27957.jpeg
60D723C4-84CE-4BC6-8AA8-8C8E6027FECB.jpeg
E538B787-A50E-4BF2-A1A2-82AB3F4B5A36.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die DateianhÀnge dieses Beitrags anzusehen.

ck1
BeitrÀge: 35
Registriert: So 12. Apr 2020, 17:26
Vorname: Claus

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon ck1 » Fr 19. Jun 2020, 16:11

Wie macht sich denn der CTA3 im Vergleich zum Pirelli Scorpion Trail 2 ?
Der ist mein mir zur Zeit drauf und ich bin ganz zufrieden. Der CTA3 soll ja deutlich schwerer und steifer sein.

Gruß
Claus

treefighter
BeitrÀge: 20
Registriert: Fr 26. Jul 2019, 23:31
Vorname: Franz
KM-Stand: 0

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon treefighter » So 21. Jun 2020, 17:08

treefighter hat geschrieben:Was sagt ihr zu diesem Reifenbild?
CTA3 Vorderreifen, Gesamtlaufleistung 4100km
Ich bin Anfangs 2,0bar gefahren, die letzten 3000 dann 2,2 bar.
Schauen eure CTA3 auch so aus?

41252147-5D74-4EB1-9527-DA2AC9197092.jpeg7074B8FD-0732-4A68-85ED-3A93DDE27957.jpeg60D723C4-84CE-4BC6-8AA8-8C8E6027FECB.jpegE538B787-A50E-4BF2-A1A2-82AB3F4B5A36.jpeg



Kann mal jemand ein Bild einstellen von einem gebrauchten CTA3 Vorderreifen?
Habt ihr auch diesen harten Rand an der Flanke der LaufflÀche?

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
BeitrÀge: 2268
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon ManfredK » So 21. Jun 2020, 20:15

Ist beim CTA ein normales Bild, der Reifen sieht am Rand einfach so aus.

treefighter
BeitrÀge: 20
Registriert: Fr 26. Jul 2019, 23:31
Vorname: Franz
KM-Stand: 0

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon treefighter » So 21. Jun 2020, 23:55

Danke fĂŒr deine Antwort!
Ich bin schon alle möglichen Road- und SportAttack gefahren und hatte das noch bei keinem Reifen.
Bei Continious Compound kann ich mir eine andere Mischung auf der LaufflĂ€che nicht erklĂ€ren. Noch dazu eine hĂ€rtere Mischung im Randbereich. :shock: Das ergibt fĂŒr mich keinen Sinn.

canonball
BeitrÀge: 27
Registriert: Do 25. Jul 2019, 18:48
Vorname: Ingo
KM-Stand: 18000

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon canonball » Mo 22. Jun 2020, 08:00

Hier ein Bild vom Vorder- und Hinterreifen nach 7000km...
Zur Info: ich schleiche nicht, gase aber auch nicht aus jeder Kehre wie getrieben heraus....
CB91F3E5-490B-4C00-8323-49F22EB2674B.jpeg
9AC7481C-1E28-4DB9-8D7D-4A5D4D21CFB2.jpeg
0A80BC9A-A1F2-480E-A779-FDC058E333CC.jpeg
B7F5240B-93BF-413D-87AE-0E8CB7291B84.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die DateianhÀnge dieses Beitrags anzusehen.

treefighter
BeitrÀge: 20
Registriert: Fr 26. Jul 2019, 23:31
Vorname: Franz
KM-Stand: 0

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon treefighter » Mo 22. Jun 2020, 08:13

Danke fĂŒr deine Fotos!
Der Rand ist bei dir auch erkennbar.
Kannst du noch nachschauen welche DOT dein Vorderreifen hat?

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
BeitrÀge: 2268
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon ManfredK » Mo 22. Jun 2020, 10:02

treefighter hat geschrieben:Das ergibt fĂŒr mich keinen Sinn.


Das dĂŒrfte nach meiner Meinung der Übergang von der Grundgummimischung Seitenwand zur LaufflĂ€chenmischung sein. Ist aber auch völlig unerheblich, da die KontaktflĂ€che auch auf Kante deutlich grĂ¶ĂŸer ausfĂ€llt.

treefighter
BeitrÀge: 20
Registriert: Fr 26. Jul 2019, 23:31
Vorname: Franz
KM-Stand: 0

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon treefighter » Mo 22. Jun 2020, 23:02

Ich habe heute eine Antwort von Conti erhalten!
Die LauffflÀche weist keine unterschiedlichen Gummimischungen auf.
Was man am Rand sieht, ist Gummi der Seitenwand.
Mehr ins Detail ging der Mitarbeiter nicht und fand das auch nicht merkwĂŒrdig.

Ich bin begeistert von Conti Reifen und habe schon unzĂ€hlige Road- und SportAttack verheizt. Der TrailAttack3 ist aufgrund dieser Eigenart fĂŒr mich aber raus.
Ich will keinen Reifen, der am Rand der LaufflÀche Gummi der Seitenwand hat, das deutlich hÀrter als die eigentliche LaufflÀche ist. Genau dort, wo man den Grip am meisten braucht.

treefighter
BeitrÀge: 20
Registriert: Fr 26. Jul 2019, 23:31
Vorname: Franz
KM-Stand: 0

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon treefighter » Mo 22. Jun 2020, 23:14

2D34BD1C-D290-4D0C-BB56-26B49BCE52DF.jpeg


6F056770-23F8-44E2-85D0-AE84221490EA.jpeg


Hier noch zwei Bilder meines neu erworbenen CTA3, den ich gekauft habe, als ich den anderen beanstandet habe. Man kann bereits im Neuzustand am Rand der
LaufflÀche den Gummi der Seitenwand erkennen. Blöderweise ist auch der neue Reifen DOT 5119.
Ich hatte gehofft, einen Reifen einer anderen Charge zu bekommen, um einen Vergleich zu haben.
Was solls :nix:
Andere Hersteller haben bestimmt auch gute Reifen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die DateianhÀnge dieses Beitrags anzusehen.


ZurĂŒck zu „Reifen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 GĂ€ste