Conti Trail Attack 3

33615
BeitrÀge: 201
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 18:06
Wohnort: Bielefeld
Vorname: Thomas
KM-Stand: 16500

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon 33615 » Di 16. Apr 2019, 16:31

Hallo Mainzer, besten Dank fĂŒr der Bericht Deiner Erfahrungen :danke!:
SD06: Die Einen kennen mich, die Anderen können mich. AT4

Dennis
BeitrÀge: 8
Registriert: Mi 21. Feb 2018, 20:56
Wohnort: Bad Endbach
Vorname: Dennis
KM-Stand: 23.500

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Dennis » Sa 20. Apr 2019, 09:49

Hallo Mainzer,

Wie verhÀlt sich der CTA3 bei Wechselkurven auf deiner AT?
Fahre den Reifen nun schon 800km und er liegt so stabil in SchrĂ€glage, dass wenn ich meine AT AS bei höheren Geschwindigkeiten z.B. von links auf rechts lege (gebe den Impuls ĂŒber den Lenker nicht ĂŒber das Körpergewicht) es sich anfĂŒhlt als wenn sich die Gabel verbiegt... bekomme also ein indirektes GefĂŒhl zum Vorderrad?
Finde den Reifen in allen Punkten Top aber dieser Punkt regt mich tierisch auf.
Danke vorab und Gruß
Dennis

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
BeitrÀge: 2268
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon ManfredK » Sa 20. Apr 2019, 10:06

Dann entferne die Silent blocks der Lenkerlagerung, freue dich auf ein paar Vibrationen und das direktere LenkgefĂŒhl.
By the way.. Über die Verlagerung des Gewichtes erreichst du in schnellen Wechselkurven ziemlich genau.. nichts. Lenkimpuls ist das einzig wirksame.

Dennis
BeitrÀge: 8
Registriert: Mi 21. Feb 2018, 20:56
Wohnort: Bad Endbach
Vorname: Dennis
KM-Stand: 23.500

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Dennis » Sa 20. Apr 2019, 11:00

Hallo Manfred,

Wie ich schrieb gebe ich den Impuls ĂŒber den Lenker...
Warum soll ich was entfernen? Selbst beim D610 hatte ich dieses Problem nicht.
Und btw, es wĂ€re schön wenn ich eine konstruktive Antwort auf meine Frage erhalten wĂŒrde. Am liebsten von jemanden der den CTA3 auch derzeit fĂ€hrt.
Danke

Benutzeravatar
Pieke
BeitrÀge: 299
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 12:11
Wohnort: Heidenau
Vorname: Andi
KM-Stand: 24000

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Pieke » Sa 20. Apr 2019, 11:40

Vielleicht bekommst du ein besseres Feadback, wenn du den Bock hinten höher einstellst.
Ich hatte dieses GefĂŒhl bei einem anderen Motorrad und konnte dies damit beheben.
Gruß
Pieke
(FrĂŒher war ich schizophren, heute gehtÂŽs uns gut :shock: )

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
BeitrÀge: 2268
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon ManfredK » Sa 20. Apr 2019, 14:21

Dennis, dann halt noch mal..
Schau dir die lagerung der Lenkerbefestigung an. TĂ€usche die Silent blocks gegen passende Alubuchsen und du hast auch bei schnellen Wechselkurven.. und ich meine schnell.., nie wieder das GefĂŒhl die Gabel zu verwinden. Mit dem Reifen hat das nichts zu tun (passende Fahrwerkseinstellung und Luftdruck vorausgesetzt)

Benutzeravatar
mainzer
BeitrÀge: 64
Registriert: Di 9. Jan 2018, 14:46
Wohnort: Mainz
KM-Stand: 3500

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon mainzer » Sa 20. Apr 2019, 15:31

Dennis hat geschrieben:Hallo Mainzer,

Wie verhÀlt sich der CTA3 bei Wechselkurven auf deiner AT?
Fahre den Reifen nun schon 800km und er liegt so stabil in SchrĂ€glage, dass wenn ich meine AT AS bei höheren Geschwindigkeiten z.B. von links auf rechts lege (gebe den Impuls ĂŒber den Lenker nicht ĂŒber das Körpergewicht) es sich anfĂŒhlt als wenn sich die Gabel verbiegt... bekomme also ein indirektes GefĂŒhl zum Vorderrad?
Finde den Reifen in allen Punkten Top aber dieser Punkt regt mich tierisch auf.
Danke vorab und Gruß
Dennis


Hallo Dennis,

ich kann dir das nicht physikalisch erklÀren... ;) .... denn jeder empfindet das anders.
Mein Eindruck: zum A41 ist der CTA3 in schnellen Wechselkurven schwerfÀlliger, obwohl ich im Vergleich zu meiner 650 Versys mit der AT in Kurven mehr arbeiten muss.
Ich fahre auch nur ĂŒber Lenkimpuls wenn es mal eng wird drĂŒcke ich auch mal mit Hilfe der Raste und Körpergewicht nach ( kommt aber nur ganz selten vor)
Spiele mal mit dem Luftdruck vorne......Ich habe es gerne direkt und Hart.....ich mag das schwammige nicht.
Die SpurstabilitÀt beim CTA3 ist grandios, das gefÀllt mir richtig gut...

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
BeitrÀge: 2268
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon ManfredK » Sa 20. Apr 2019, 16:35

https://youtu.be/JWuTcJcqAng

Schaut euch bitte das Video an, wenn wir ĂŒber den Einfluss von Lenkimpuls und bodysteering reden.
Bei schnellen Wechselkurven bringt bodysteering gar nichts, in langsamen kurven nur wenig.
Wenn also beim lenkimpuls der Eindruck entsteht, die Gabel wĂŒrde sich verwinden, sollte man einen Blick auf die Flex Stellen werfen
1. Der Reifen hat zu wenig Luftdruck, 2,3 bar sollten es beim Continental mindestens sein
2. Das Rad... Ich gehe aber davon aus, dass die S
Speichenvorspannung stimmt.
3. Die Gabel... Bei unsere USD ist der Querschnitt schon massiv, die bringt keiner mit einem Lenkimpuls zum verwinden.
4. Die Lenkerbefestigung Bei der AT ist sie wie bei vielen anderen Bikes in Silent Buchsen ausgefĂŒhrt und dĂ€mpft Vibrationen, macht aber auch ein indifferentes LenkgefĂŒhl aus.

Wenn also Luftdruck und Speichenspannung OK sind, das Rad richtig eingebaut ist, einfach mal an den richtigen Komponenten arbeiten.

Bitte beachten dass ein 21 Zollrad mit dem etwas schwereren Conti auch einen etwas hÀrteren Impuls benötigt. Das fÀllt aber nur beim ersten Conti auf.
Ich habe jetzt den 10. Vorderradreifen drauf und außer einer zu kurzen Lebensdauer und knappen Nassgrip (CTA2) wenig zu bemĂ€ngeln.

Benutzeravatar
mainzer
BeitrÀge: 64
Registriert: Di 9. Jan 2018, 14:46
Wohnort: Mainz
KM-Stand: 3500

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon mainzer » Sa 20. Apr 2019, 18:03

Hallo Manfred,

alles Gut.....man muss doch nicht immer alles 100 % erklÀren wollen. Weniger ist manchmal mehr....

Dennis fragte mich nach meinem empfinden und das habe ich ihm mit meinem Post geschildert, ich habe auch nicht vor irgendwelche Buxen auszuwechseln, ich kann mit der SchwerfĂ€lligkeit gut umgehen. Das ist fĂŒr mich nur eine Fahreigenschaft des neuen Reifens, was mich persönlich ĂŒberhaupt nicht stört, und ich denke da nicht tiefgrĂŒndiger drĂŒber nach. Das regel ich pragmatisch in dem ich mit Luftdruck ein wenig spiele und oder mit dem Fahrwerk.
Wie ich schon schrieb, ich fahre den CTA3 vorn mit 2,3 und hinten mit 2,7 das passt mir!..... ;)
Manches sollte man einfach mal so nehmen wie es ist. Vieles spielt sich nur im Kopf ab und Reifen empfindet jeder anders!
ManfredK hat geschrieben:Schaut euch bitte das Video an, wenn wir ĂŒber den Einfluss von Lenkimpuls und bodysteering reden.
Bei schnellen Wechselkurven bringt bodysteering gar nichts, in langsamen kurven nur wenig.
Wenn also beim lenkimpuls der Eindruck entsteht, die Gabel wĂŒrde sich verwinden, sollte man einen Blick auf die Flex Stellen werfen

Fahrtechnisch hast du bestimmt Recht damit, ich fahre so wie ich es in der Situation intuitiv empfinde und behersche meine At ganz gut, denke ich.
Aber trotzdem Danke fĂŒr deine AusfĂŒhrung.... :thumb: man lernt stetig und immer dazu

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
BeitrÀge: 2268
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon ManfredK » Sa 20. Apr 2019, 18:45

Heiko, mein Post galt in erster Linie Dennis mit dem GefĂŒhl fĂŒr eine sich vetwindende Gabel beim Lenkimpuls in der Kombination mit dem CTA

Dennis
BeitrÀge: 8
Registriert: Mi 21. Feb 2018, 20:56
Wohnort: Bad Endbach
Vorname: Dennis
KM-Stand: 23.500

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Dennis » So 21. Apr 2019, 20:07

Hallo Zusammen,

Vielen Dank fĂŒr die vielen Tipps. Werde Tipp fĂŒr Tipp ausprobieren, bis ich das instabile GefĂŒhl minimiert habe.
WĂŒnsche euch allen noch frohe Rest Ostern.

Gruß Dennis

Benutzeravatar
Ted
BeitrÀge: 40
Registriert: So 6. Mai 2018, 21:15
Vorname: Ted
KM-Stand: 24800

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Ted » So 5. Mai 2019, 20:30

Hallo Leute,

ich habe heute den Riefen zu seiner Jungfernfahrt ausgefĂŒhrt! (CTA3)

die ersten 10 Km war er echt holzig! Hart und unhandlich! Ich dachte schon, was fĂŒr eine sonderbare Beschreibung bei den Tests!

Aber nach 20 -30 Km wurde er sehr harmonisch und auch bei schlechter Straße "Butter weich" und ich konnte schon ab 50 km ( nach dem ich die Traute hatte)
richtig schon mit diesem Reifen los legen.

Ich hatte bis jetzt den Pirelli Scorpion Trail 2 drauf und war begeistert von diesem Reifen! Nur die Laufleistung wer nicht der Bringer! 6000 uns Schluss!

Mal sehen was der so bringt! Sieht aber gut aus!

GrĂŒĂŸe!

Ted
GrĂŒĂŸe und Gauf!

Ted

Der VogtlÀnder! Es kann nur einen geben! :gröhl:

Anubis
BeitrÀge: 21
Registriert: Di 25. Dez 2018, 14:33
Wohnort: Heidelberg
Vorname: Martin
KM-Stand: 0

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Anubis » Mi 15. Mai 2019, 18:37

Das Thema Trail Attack 3 ist erst mal auf Eis!
Mein Dunlop ist jetzt mit 5200km fast fertig. Ich wollte den Trail Attack 3 ordern, aber ĂŒberall....nicht lieferbar.
Also an Conti geschrieben und sogleich die Antwort bekommen....Lieferbar vermutlich ab KW33.
Nicht gut kalkuliert, fĂŒr ein neues Produkt....Wenn jetzt Varahannes noch Werbung macht :arrow: :arrow: :arrow:

Also muss ich jetzt nach einer Alternative schauen.

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
BeitrÀge: 2268
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon ManfredK » Mi 15. Mai 2019, 19:05

Alternativen --> Bridgestone A41 und Pirelli Scorpion Trail 2

Anubis
BeitrÀge: 21
Registriert: Di 25. Dez 2018, 14:33
Wohnort: Heidelberg
Vorname: Martin
KM-Stand: 0

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Anubis » Do 16. Mai 2019, 12:21

Klar,
ich hab letzten Monat den CTA3 auf die kleine V-Strom von Junior gepackt....seit dem schleifen seine Fussrasten :nix:
Ich finde schon, dass der Reifen eine gewisse TrÀgheit hat, wenn man aber einen "sauberen" Stil fÀhrt und Kurven richtig "lesen" kann ist stoische Ruhe im Fahrwerk.
Das ist, was das SicherheitsgefĂŒhl ausmacht. Wer in Kurven oft korrigiert, wird eher nicht glĂŒcklich.

Den Scorpion Trail 2 hatte ich schon auf mehreren MotorrĂ€dern. Auf Allen war er gut, aber nur auf der GS ADV ĂŒberragend. Auf der ATAS, mal sehen, ich denke da wird der VR sicher nicht das Ende des HR erleben. Bridgestone wĂ€re "Neuland" fĂŒr mich.

Oder doch TKC70?....Ich schweife ab.

Benutzeravatar
ADri
BeitrÀge: 154
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 09:43
Wohnort: Ulm
Vorname: ADri
KM-Stand: 32700

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon ADri » Do 16. Mai 2019, 13:17

OT
Die meisten, die den A41 und den PST II auf der AT gefahren sind, finden den A41 besser. Ich auch!
(In den AT Dimensionen, auf der GS soll wohl der Pirelli fĂŒr die meisten besser sein!!)
__________________
GrĂŒĂŸle
ADri

bigg0r
BeitrÀge: 61
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 20:45
Vorname: Dominik
KM-Stand: hab ich

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon bigg0r » Do 16. Mai 2019, 15:03

Bis jetzt muss ich sagen gefallen mir die Conti Reifen auf der AT am besten. Der CTA3 ist meiner Meinung nach nicht so trÀge wie hier oft beschrieben.
Wer auf unserem Motorrad einen TrĂ€gen Reifen möchte muss zum PST2 greifen. Bin ihn auf der 1200 GS LC gefahren und hab ihn dort geliebt. Auf unserem Motorrad hat mich der Reifen dann enttĂ€uscht, weil er extrem TrĂ€ge und dennoch sehr anfĂ€llig fĂŒr Rillen,Bitumen,... war. Nichts fĂŒr mich. Mit dem CTA3 kann man sehr saubere Linien fahren und er vermittelt Sicherheit ohne undhandlich zu wirken.
Ist ok, aber so reinrassige Straßenreifen brauch ich eigentlich nicht.

Anubis
BeitrÀge: 21
Registriert: Di 25. Dez 2018, 14:33
Wohnort: Heidelberg
Vorname: Martin
KM-Stand: 0

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Anubis » Do 16. Mai 2019, 15:37

Mit dem CTA3 kann man sehr saubere Linien fahren und er vermittelt Sicherheit ohne undhandlich zu wirken.

Sicher, aber erst ab August wieder....siehe meine Anfrage bei Conti.

ADri hat geschrieben:Die meisten, die den A41 und den PST II auf der AT gefahren sind, finden den A41 besser. Ich auch!
:danke!:

AT-Andi
BeitrÀge: 96
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:36
Wohnort: PfÀlzerwald
Vorname: Andreas
KM-Stand: 42000

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon AT-Andi » Do 23. Mai 2019, 22:52

Anubis hat geschrieben:....Lieferbar vermutlich ab KW33

Quatsch ;) , bei Reifen.direkt heute noch lieferbar , beim ReifenhÀndler meines Vertrauens nÀchste Woche .
Gruß , Andi
Das Leben ist endlich und ein erschreckender Teil davon schon abgeleistet !

Benutzeravatar
countrybiker
BeitrÀge: 544
Registriert: Di 26. Sep 2017, 14:50
Wohnort: SchwĂ€bisch GmĂŒnd
Vorname: Meinhard
KM-Stand: 56600

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon countrybiker » Fr 24. Mai 2019, 18:33

Habe heute auch Hinterradreifen bestellt ist am Montag da.

AT-Andi
BeitrÀge: 96
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:36
Wohnort: PfÀlzerwald
Vorname: Andreas
KM-Stand: 42000

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon AT-Andi » Fr 24. Mai 2019, 20:20

:thumb:
Das Leben ist endlich und ein erschreckender Teil davon schon abgeleistet !

Anubis
BeitrÀge: 21
Registriert: Di 25. Dez 2018, 14:33
Wohnort: Heidelberg
Vorname: Martin
KM-Stand: 0

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon Anubis » Sa 25. Mai 2019, 17:17

Offensichtlich war die Aussage vom Conti Kundendienst nicht richtig! :nix:
Ich konnte gestern auch problemlos einen Satz Trail Attack 3 bestellen.

Kommen nÀchste Woche....es wird Zeit, der Dunlop ist nun 6100km drauf und ziemlich "fertig".


:danke!:

FredL
BeitrÀge: 14
Registriert: Di 12. MĂ€r 2019, 13:46
Wohnort: Oldenburg
Vorname: Fred
KM-Stand: 23000

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon FredL » Mi 26. Jun 2019, 13:34

countrybiker hat geschrieben:Habe heute auch Hinterradreifen bestellt ist am Montag da.


Hallo Meinhard,
wie sind deine Erfahrungen mit dem Reifen?
Bin grad dabei mir einen neuen Satz auszusuchen - nach den Pirelli Scorpion Rally STR. Möchte einen mehr straßenorientierten Reifen ausprobieren. Außerdem hat mir der Pirelli nicht soooo gut gefallen.

Gruß
Fred

Benutzeravatar
countrybiker
BeitrÀge: 544
Registriert: Di 26. Sep 2017, 14:50
Wohnort: SchwĂ€bisch GmĂŒnd
Vorname: Meinhard
KM-Stand: 56600

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon countrybiker » Mi 26. Jun 2019, 16:24

Finde den Reifen gut, auf der Straße in allem gut, bei Schotter etwas steiler und gröber geht nichts mehr. Rutscht bergauf und bergab. Werde wieder etwas gröberes montieren. Mein Sohn hat zu den Lofoten hoch in den Pfingstferien den Karoo Street montiert und ist damit sehr zufrieden.

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
BeitrÀge: 2268
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Conti Trail Attack 3

Beitragvon ManfredK » Mi 26. Jun 2019, 17:00

FredL hat geschrieben:Möchte einen mehr straßenorientierten Reifen ausprobieren.

Gruß
Fred


Nach den ersten 250km ein Vor-Urteil: Du wirst keinen besseren Straßenreifen fĂŒr die AT finden.
Das Urteil gibt es dann am Sonntag wenn 1500km auf dem Reifen sind.


ZurĂŒck zu „Reifen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast