Vordere Bremse entlĂĽften ?

Benutzeravatar
charly1950
Beiträge: 96
Registriert: Di 3. Okt 2017, 07:45

Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon charly1950 » Sa 14. Apr 2018, 16:06

Hallo Forumisti,
ich habe ein Problem mit meiner vorderen Handbremse (bei meinem Zweitmopped einer NC750X).
In meiner Blödheit habe ich die Schraube gelöst, die den Bremsschlauch mit dem Behälter für die Bremsflüssigkeit verbindet.
Ergebnis war natĂĽrlich, dass ein Teil der BremsflĂĽssigkeit heraus gelaufen ist. Die vordere Bremse hat jetzt (fast) keine Bremswirkung mehr !
Mein Händler (60 km entfernt) ist nicht in der Lage/bereit das Mopped mit Hänger zu holen.
Ich selbst habe keinen Hänger und selbst wenn ich einen hätte wäre der Aufladevorgang ohne Vorderrad Bremse sehr waghalsig.
In meinem Kaff gibt es einen Auto Service der könnte mir die Bremsen entlüften, aber dazu müsste ich das Mopped hinbringen (2 km !).
Habe ich eine Chance die Bremsen selbst zu entlĂĽften um dann wenigstens zum Autoservice zu fahren ?

gruĂź KARL

Benutzeravatar
Majortours
Beiträge: 535
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:50
Wohnort: Salzburg-Ă–sterreich-Europa-Erde
Vorname: Kurt
KM-Stand: 11979
Kontaktdaten:

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon Majortours » Sa 14. Apr 2018, 16:48

charly1950 hat geschrieben:Habe ich eine Chance die Bremsen selbst zu entlĂĽften um dann wenigstens zum Autoservice zu fahren ?


Ja sicher. Ich hab in den letzten 10 Tagen bei 6 Motorrädern die Bremsflüssigkeit selbst gewechselt - inkl CRF1000.

Und wenn du es ordentlich machst, dann brauchst du auch kein Autoservice oder Motorradwerkstätte mehr - weil die machen das auch nicht anders.

Also alles kein Problem. Oben reinleeren, dann pumpen, dann wieder oben reinleeren und wieder pumpen usw. bis dass die BremsflĂĽssigkeit ohne Blasen erst beim Einen, und dann beim Anderen Bremssattel wieder austritt. Leichter tut man sich, wenn man zu Zweit ist.

Einer pumpt am Handbremshebel, der Andere bedient mit einem 8er-RingschlĂĽssel die EntlĂĽftungsschraube am Bremssattel.

Am Handbremszylinder Druck aufbauen und halten, dann unten die Entlüftungsschraube öffnen und gleich wieder schließen. Dann wieder oben pumpen, Druck halten und unten wieder öffnen und schließen ... usw.

Hoffentlich war das jetzt verständlich .... :ups:

Wenn nicht, dann einfach ein Tutorial auf YT ansehen ... z.B. dieses hier: https://youtu.be/hPvcaWitaZQ?t=2m31s
Salzburg-Ă–sterreich-Europa-Erde

www.majortours.at

Meine Touren

Benutzeravatar
ManfredK
Beiträge: 424
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 26311

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon ManfredK » Sa 14. Apr 2018, 19:02

Da in diesem Fall Luft im oberen Teil der Bremsanlage ist, empfehle ich eine passende Spritze (ca. 100 ml) in der nächsten Apotheke zu beschaffen, einen passenden Schlauch (durchsichtig) zwischen Spritze und Entlüfternippel anzubringen. Die Spritze mit Bremsflüssigkeit füllen, Entlüfternippel öffnen und die Bremsflüssigkeit von unten nach oben reindrücken. Der Deckel des Bremsflüssigkeitsbehälters muss entfernt werden und oben sollte jemand rechtzeitig "Stopp" rufen bevor der Behälter randvoll ist. Überschüssige Flüssigkeit oben entfernen und weiter.

Damit sollte es dir gelingen die Luft zu verdrängen damit du wieder einen normalen Druckpunkt hast.

Kurts Methode geht auch - aber du pumpst die die Luft einmal komplett durchs System und je nach Verlegung der Leitungen kann das dann dauern diese rauszubekommen.

Benutzeravatar
Majortours
Beiträge: 535
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:50
Wohnort: Salzburg-Ă–sterreich-Europa-Erde
Vorname: Kurt
KM-Stand: 11979
Kontaktdaten:

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon Majortours » Sa 14. Apr 2018, 19:21

So haben wir das bei unseren Motorrädern gemacht, die wir uns im Jänner gebraucht gekauft haben und einen kompletten Bremsenservice gemacht haben und dabei von Gummi- auf Stahlflexschläuche umgerüstet haben. Und das war nur ein Bremssattel vorne.

Trotzdem hatten wir danach noch Luft im System und man konnte den Handbremshebel ohne Widerstand bis zum Lenker ziehen ... erst nach dem wir ca. einen Ausgleichsbehälter wieder von oben nach unten durchgepumpt hatten kam ein Druckpunkt.

Die Spritzenmethode ist mMn super, wenn man ein komplett leeres System (z.B. nach Bremsschlauchwechsel) wieder befĂĽllen will. Aber zum EntlĂĽften imo nicht sicher genug. deswegen auch nach der SpritzenbefĂĽllung noch mal pumpen.
Salzburg-Ă–sterreich-Europa-Erde

www.majortours.at

Meine Touren

Benutzeravatar
ManfredK
Beiträge: 424
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 26311

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon ManfredK » Sa 14. Apr 2018, 19:28

Tja, dann mach ich wohl etwas anders als du.... :-)

Benutzeravatar
Majortours
Beiträge: 535
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:50
Wohnort: Salzburg-Ă–sterreich-Europa-Erde
Vorname: Kurt
KM-Stand: 11979
Kontaktdaten:

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon Majortours » Sa 14. Apr 2018, 19:45

Wahrscheinlich ... Sicher! Ich bin ja bestenfalls nur angelernter Autodidakt ... du dagegen groĂźer "Massa Bwana" :mrgreen: :Laola2:

A bissl a Unterschied muss da schon sein. 8-)

Aber nachdem Charly danach fragt, ob er das grundsätzlich schafft ... ist es vielleicht besser es in beide Richtungen zu machen. Weil deine Erfahrung hat er wohl auch nicht.
Salzburg-Ă–sterreich-Europa-Erde

www.majortours.at

Meine Touren

Benutzeravatar
Midlifecrisix
Beiträge: 82
Registriert: Di 27. Feb 2018, 19:39
Wohnort: Weinheim
Vorname: Arthur
KM-Stand: 19000
Kontaktdaten:

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon Midlifecrisix » Sa 14. Apr 2018, 20:05

nix fĂĽr ungut manfred, aber fĂĽr jemanden der das noch nie gemacht hat,ist die spritzen methode von unten nach oben schwieriger und riskanter.
warum, weil der füllnippel selbst komplett luftfrei sein muß bevor du einspritzt, dh. man muß erst mal anziehen und den nippel mit ölfüllen, sonst kommt luft von unten ins system.

also, fĂĽr ungeĂĽbte, lieber die oben nach unten methode, aus meiner sicht. :blabla:

MichiH
Beiträge: 30
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:00
Vorname: Michael
KM-Stand: 12450

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon MichiH » Sa 14. Apr 2018, 20:41

Hallo
Ich sehe das EntlĂĽften von unten nach oben auch als die bessere Methode
Mit einer Bremse vorne ist das von oben nach unten ok, aber bei 2 Sättel BEDINGT durch die Y Leitung unbedingt von unten nach oben.
Und als Anfänger würde ich das in einer Werkstatt für 25€ machen lassen, und nicht selber an der Vorderbremse rum schrauben.
Besser noch, aber Kostenaufwändiger sind 2Vakuum pumpen unten an den Sätteln angeschossen und oben nur nachfüllen
GruĂź

Benutzeravatar
Majortours
Beiträge: 535
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:50
Wohnort: Salzburg-Ă–sterreich-Europa-Erde
Vorname: Kurt
KM-Stand: 11979
Kontaktdaten:

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon Majortours » Sa 14. Apr 2018, 21:56

MichiH hat geschrieben:Und als Anfänger würde ich das in einer Werkstatt für 25€ machen lassen, und nicht selber an der Vorderbremse rum schrauben.


Du hast dir aber das Posting des TE durchgelesen und verstehst dessen Problematik? :nix:
Salzburg-Ă–sterreich-Europa-Erde

www.majortours.at

Meine Touren

MichiH
Beiträge: 30
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:00
Vorname: Michael
KM-Stand: 12450

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon MichiH » So 15. Apr 2018, 13:10

Hi
Sorry das hatte ich ĂĽbersehen

AT-Gonzo
Beiträge: 24
Registriert: Di 3. Okt 2017, 10:34
Wohnort: Saarland
Vorname: Ralf
KM-Stand: 15000

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon AT-Gonzo » So 15. Apr 2018, 13:27

Hallo

von oben nach unten oder von unten nach oben, beide Wege führen zum Erfolg, wenn man nicht zwei linke Hände hat,
und das ist heutzutage bei vielen Motorradfahrern leider der Fall.
Ich wechsele seit 100Jahren meine BremsflĂĽssigkeit immer selber und lebe noch, vielleicht gerade deswegen ;)
Das mit der Vakuumpumpe an den EntlĂĽftungsnippeln ist auch so ne Sache, beim Aufdrehen zieht die Pumpe
"Falschluft" über die Gewinde der Nippel und man kann nicht genau wissen ob die Bläschen im Schlauch jetzt
aus dem System kommen oder eben "Falschluft" sind. Darum Pumpe ich nach dem Einsatz der Vakuumpumpe immer von Hand
noch nach.
Mein Rat: wer es noch nie gemacht hat, jemandem zusehen, oder besser noch helfen, der´s kann ;)
Und: bei 2km zur nächsten Werkstatt kann man auch ohne Vorderradbremse hinschleichen 8-)
ich habe schon verunfallte Motorräder ganze Pässe ohne Vorderradbremse abgefahren...

Benutzeravatar
charly1950
Beiträge: 96
Registriert: Di 3. Okt 2017, 07:45

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon charly1950 » Di 17. Apr 2018, 21:44

So hab es nun mit der Methode von KURT gemacht - das Ergebniss war so gut dass der Händler keine Verbesserung mehr erreichen konnte.
Nun meine abschließende Frage - ich wie lang kann man den eine angebrochene Dose Bremsflüssigkeit (die ungeöffnet bis 2020 haltbar wäre) verwenden ??

gruĂź KARL

Benutzeravatar
Midlifecrisix
Beiträge: 82
Registriert: Di 27. Feb 2018, 19:39
Wohnort: Weinheim
Vorname: Arthur
KM-Stand: 19000
Kontaktdaten:

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon Midlifecrisix » Di 17. Apr 2018, 21:55

Wenn die Dose luftdicht ist, sehr lange...da keine weitere Luftfeuchtigkeit dazukommt.

Bin schon gespannt was andere sagen :nananana:

Benutzeravatar
Travel@Gravel
Beiträge: 176
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:59
Wohnort: Thun-les-Bains
Vorname: Ă‚ventiure
KM-Stand: 26'000

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon Travel@Gravel » Mi 18. Apr 2018, 09:17

charly1950 hat geschrieben:Nun meine abschließende Frage - ich wie lang kann man den eine angebrochene Dose Bremsflüssigkeit (die ungeöffnet bis 2020 haltbar wäre) verwenden ??

gruĂź KARL


wie so oft:
http://www.igfd.org/?q=lagerung+bremsfl%C3%BCssigkeit

Benutzeravatar
charly1950
Beiträge: 96
Registriert: Di 3. Okt 2017, 07:45

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon charly1950 » Mi 18. Apr 2018, 16:49

wie so oft - ich bin weder zu dumm noch zu faul zur Google Suche - habe dort aber sehr widersprĂĽchliche Ergebnisse zu meiner Fragestellung bekommen.
Da ich in diesem Forum 2-3 Personen für techn. sehr kompetent halte habe ich die Frage hier gepostet - solche dümmlichen Anspielungen zählen aber nicht zu dem was ich mir hier erwarte.

gruĂź KARL

Benutzeravatar
ATP
Beiträge: 294
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:08
Vorname: Peter
KM-Stand: 16000

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon ATP » Mi 18. Apr 2018, 17:42

charly1950 hat geschrieben:wie so oft - ich bin weder zu dumm noch zu faul zur Google Suche - habe dort aber sehr widersprĂĽchliche Ergebnisse zu meiner Fragestellung bekommen.


Das dumme an der Google Suche ist, dass man viel Unsinn und wenig Sinn findet.
Jetzt eine sichere Empfehlung.
Kauf Dir die kleinstmögliche Flasche, z.B. 250ml von TRW bei Louis und entsorge was übrig bleibt.

Gruss, Peter

Benutzeravatar
schwagutec
Beiträge: 55
Registriert: So 31. Dez 2017, 11:23
Wohnort: Mainz
Vorname: Gunther
KM-Stand: 8000

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon schwagutec » Mi 18. Apr 2018, 19:23

Guude,

ob man von unten "zieht" oder von oben "drĂĽckt", war schon immer Glaubenssache oder Ansichtssache.
Ich hatte mir mal so ein Handpumpengerät ausgeliehen, um von unten zu ziehen und bin bald wahnsinnig geworden.
Die Hand hat anschlieĂźend dermaĂźen weh getan....
Da fällt mir das Filmzitat ein: "Ich nenne sie die Fremde.... " :roll:

Aus diesem Grund habe ich mir ein Bremsenentlüftungsgerät selbst gebaut
für meine Autos und für meine Motorräder. Damit drücke ich von oben
die frische FlĂĽssigkeit rein.
Funzt seit Jahren wunderbar.
Vor allem am Auto, wenn man allein ist, ist das eine tolle Sache!
http://www.schwagutec.de/htm/projekte/b ... /index.htm


Ich merke gerade, ich brauch ja noch einen Deckel fĂĽr die CRF
(Ich will gar nicht wissen, was so ein BF Deckel neu kostet.
WeiĂź jemand, ob auch andere Deckel passen?)
GruĂź aus Mainz

Gunther

DAS! Africa Twin Treffen viewtopic.php?f=43&t=409
meine Umbauten viewtopic.php?f=66&t=337
meine Hompage: http://www.schwagutec.de

Benutzeravatar
countrybiker
Beiträge: 203
Registriert: Di 26. Sep 2017, 14:50
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Vorname: Meinhard
KM-Stand: 27100

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon countrybiker » Mi 18. Apr 2018, 21:09

Deckel für Bremsflüssigkeitsbehälter gibs bei Aliexpress.

GruĂź meinhard

Benutzeravatar
Reiseendurist
Beiträge: 169
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 17:13
Wohnort: Europa (Berlin/Brandenburg)
Vorname: Holger
KM-Stand: 1

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon Reiseendurist » Do 19. Apr 2018, 06:44

Haha, sehr cool Gunther! Vor Allem das Ersatzrad als Druckluftquelle... (spart den Kompressor)! :thumb:
Viele GrĂĽĂźe Holger

Zum Reisen: Adventure Sports DCT
Zum SpaĂź haben: BMW R1200R LC

Benutzeravatar
Travel@Gravel
Beiträge: 176
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:59
Wohnort: Thun-les-Bains
Vorname: Ă‚ventiure
KM-Stand: 26'000

Re: Vordere Bremse entlĂĽften ?

Beitragvon Travel@Gravel » Do 19. Apr 2018, 10:32

charly1950 hat geschrieben: habe dort aber sehr widersprĂĽchliche Ergebnisse zu meiner Fragestellung bekommen.
Da ich in diesem Forum 2-3 Personen für techn. sehr kompetent halte habe ich die Frage hier gepostet - solche dümmlichen Anspielungen zählen aber nicht zu dem was ich mir hier erwarte.

gruĂź KARL

Sorry. Hier ist es ja nicht anders und du hast ja auch bereits verschiedene Meinungen dazu erhalten. Eigentlich ist klar: bei anstehendem Wechsel neue BremsflĂĽssigkeit kaufen, wechseln, den Rest entsorgen oder nur zum durchspĂĽlen, aber nicht zum drinlassen verwenden da die BF Wasser zieht.


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast