Motorschaden in Marokko

Benutzeravatar
Kastenfrosch
BeitrÀge: 403
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:14
Wohnort: Augsburg
Vorname: Michael
KM-Stand: 26 000
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon Kastenfrosch » So 18. MĂ€r 2018, 15:41

Danke Manfred.
WHB hab ich dabei.

Ich hab wohl 2 Möglichkeiten:

Die Kiste nach Erfoud transportieren lassen. Da gibt es ne kompetente Werkstatt. Mit den Jungs hier mlchte ich das nicht machen..

Was meinst Du. GehÀuse Auftragsschweissen, oder mit JB-weld versuchen...

Möglichkeit 2 wÀre der Transport zum Hafen nach Tanger Med und die Kiste ab Genua mit dem HÀnger heim...

Der Zeltplatzbetreiber hier in Boudnib ist ein alter Rallye-Fahrer. Der hat mir die Werkstatt empfohlen.
Wen der nachher wieder kommt, werde ich nochmal Kontakt zu der Werkstatt aufnehmen und die fragen, ob sie da ne Chance sehen...

Danke an alle anderen fĂŒr die aufmunternden Worte.
Tut gut gerade!
Gestern ist mein Schwiegervater ĂŒberraschend gestorben und ich wĂ€r' echt gern bei meiner Frau!

Manchmal isses halt so... kannste machen nix..
When in Rome, be yourself ....

Benutzeravatar
Kutter
BeitrÀge: 14
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 16:41
Wohnort: HĂ€ringsmĂŒhle
Vorname: Jörg
KM-Stand: 46800
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon Kutter » So 18. MĂ€r 2018, 17:24

Hallo Michael,

erstmal Beileid wegen deinem Schwiegervater.

In so einer Situation einen guten Rat zu geben ist nicht leicht, aber ich versuchs mal:

Vergiss den Tipp mit der Werkstatt. Die Jungs können was, aber was halt dort immer so ist, nur fast gut!

Besorg dir einen Transport/Abschleppdienst nach Tanger MED, dĂŒrfte fĂŒr unter 250 Euro zu kriegen sein.

Besorg dir ein Seil, damit Du von einem anderen Mopedfahrer auf die FĂ€hre und das richtige Deck gezogen werden kannst (Fußraster->Fußraster). Hab ich auch schon paar mal machen mĂŒssen.

In Genua/Savona/Livorno hast Du dann keine Probleme mehr, nur schieben musst Du wieder lange, darum gib dem Typ der dich aufs Schiff gezogen hat ein paar Bier aus, dass er dich dann in Italien auch durch den halben Hafen zieht.

BITTE MACH NICHT DEN FEHLER UND LASS DIE MAROKKANER AN DEINEM MOPED RUMMURKSEN!

Ich war schon 10x mit div. Mopeds in Marokko und erst im Januar hat mit der Ali vom "Boschdienst" ne Benzinpumpe wieder fit gemacht. Was ich damit sagen will ist, improvisieren können die sehr gut, aber diesen Motor ausbauen und zerlegen, vergiss es!!! Dann auch noch die Teile und der Zoll, dauert Wochen!!!

Besorg dir einen Lift mit einem Abschleppauto, wo du gleich mitfahren kannst.

Hast Du deine FĂ€hre fest gebucht? Wenn ja, versuch umzubuchen, wenn das nicht geht, scheiß drauf. Nimm die nĂ€chste FĂ€hre, aber mit Bett! Mach nicht den Fehler und leg dich in einen Sessel, weil keine Kabine mehr frei ist! Tanger MED -> Savona 19.03 also morgen um 15:00 fĂŒr 125 Euro! Du musst eigentlich nur 60 min. vorher da sein, besser sind aber 2 h.

Wenn ich dir noch irgendwie helfen kann, dann schreib mir, oder ruf mich an (WhatsApp: +49 178 96 86 238).
Wenn Du willst, kann ich auch was buchen fĂŒr dich, wenn es von unterwegs nicht funktioniert.

Kopf hoch, ist nur Material keine Knochen!!!
Viele GrĂŒĂŸe aus der HĂ€ringsmĂŒhle
Kutter

Benutzeravatar
Kutter
BeitrÀge: 14
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 16:41
Wohnort: HĂ€ringsmĂŒhle
Vorname: Jörg
KM-Stand: 46800
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon Kutter » So 18. MĂ€r 2018, 17:57

Servus Michael,

wenn Du noch lÀnger Urlaub hast und nicht gleich nach Hause möchtest, dann gÀbs noch folgende Alternativen:

Abschlepper -> Nador -> Almeria -> Honda Almeria (ist aber kein Profi fĂŒr die AT)
Sehr empfehlen kann ich dir Honda Alicante, sehr gute Werkstatt und Ahnung von der AT.

oder:

Abschlepper -> Tanger MED -> Malaga -> Honda Malaga (dort gibts zwei, die MotorrÀder machen, anrufen, oder mailen, dann können die dich abholen am Hafen)

Ich wĂŒrde in deiner Situation, wenn ich jemand hĂ€tte, der dich mit einem HĂ€nger abholen kann, aber ganz klar nach Italien fahren und zu meinem HĂ€ndler des Vertrauens gehen!

Noch ein Wort wegen der Bucherei der FĂ€hren. Solltest Du nicht umbuchen können und willst einfach nur heim, dann buch ĂŒber Aferry.de, denn da kannst Du mit PayPal zahlen, geht super schnell und einfach. Wie gesagt, ich helf dir gerne, wenn ich kann, musst dich nur melden.

So, jetzt trink erst mal einen Whisky de maroc /Pfefferminztee und lass den Kopf nicht hÀngen.
Viele GrĂŒĂŸe aus der HĂ€ringsmĂŒhle
Kutter

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
BeitrÀge: 606
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 26311
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon ManfredK » So 18. MĂ€r 2018, 18:02

Kastenfrosch hat geschrieben:Danke Manfred.
Was meinst Du. GehÀuse Auftragsschweissen, oder mit JB-weld versuchen...


Beileid an Dich und Deine Familie!!


Am GehÀuse ist soweit ich das auf dem Bild beurteilen kann nichts defekt.

Wenn sich kein Dreck in das Innere verirrt hat, ist das nur der WeDi.
Die Buchse auf der der Wellendichtring lĂ€uft mĂŒsste man sich nach der Demontage noch mal genauer anschauen ob auf der LaufflĂ€che des Wellendichtringes SchĂ€den sind. (Buchse ist auf der Welle aufgeschrumpft und nicht als E-Teil erhĂ€ltlich)

Wenn dann wĂŒrde ich mein Motorrad bei einem der wenigen Honda Partner in Marokko reparieren lassen --> http://www.honda.ma/motos/reseau und dabei eine helfende Hand anlegen.
Der Transport nach Italien könnte aber die bessere Lösung sein (ist aber nur ein Vorurteil)

Benutzeravatar
Kastenfrosch
BeitrÀge: 403
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:14
Wohnort: Augsburg
Vorname: Michael
KM-Stand: 26 000
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon Kastenfrosch » So 18. MĂ€r 2018, 18:21

Danke Euch!

Ich hab's nochmal aufgemacht und mit einem deutschen Motorradmechaniker, der zufÀllig hier mit seinem 4x4 Truck steht, angesehen.

Jetzt nochmal in Ruhe besehen hatte ich wohl doch GlĂŒck im UnglĂŒck. Das GehĂ€use ist praktisch unbeschĂ€digt. Die HĂŒlse auch :)

Ich werde morgen frĂŒh mit einem Transporter abgeholt und nach Erfoud zu einer Werkstatt gebracht.

Auseinanderbauen lass ich den Motor nicht. Aber den Dichtring von aussen rausnehmen, wenn passender Ersatz da ist, und den neuen, ohne Lippe, mit Loctite einkleben.

Das ist nen Versuch wert, finde ich.
Klar, nur zum heimfahren...

Ich werde berichten..
When in Rome, be yourself ....

Benutzeravatar
Kutter
BeitrÀge: 14
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 16:41
Wohnort: HĂ€ringsmĂŒhle
Vorname: Jörg
KM-Stand: 46800
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon Kutter » So 18. MĂ€r 2018, 18:29

Servus Michael,

frag deinen Transporter, was er nach Tanger MED braucht.

Viel Erfolg.
Viele GrĂŒĂŸe aus der HĂ€ringsmĂŒhle
Kutter

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
BeitrÀge: 606
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 26311
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon ManfredK » So 18. MĂ€r 2018, 18:31

Abmessungen 39x72x8 ist natĂŒrlich keine Standard-GrĂ¶ĂŸe (wĂ€re 40X72X7).
OEM Nummer ist 91207 MBB 003

Gleicher Wedi wurde auch bei der Varadero verwendet....

Wenn du einen passenden auftreibst, schau mal ob du den mit einem Stahlwinkel von oben sichern kannst, damit es ihn nicht rausdrĂŒckt.

Benutzeravatar
Kastenfrosch
BeitrÀge: 403
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:14
Wohnort: Augsburg
Vorname: Michael
KM-Stand: 26 000
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon Kastenfrosch » So 18. MĂ€r 2018, 19:52

Manfred, was meinst Du zu folgender Idee:

einen flachen WeDi mit 2K-Kleber auf den kaputten aufkleben?

GĂ€be es da ein Normteil? Flach mit iD 39mm?
When in Rome, be yourself ....

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
BeitrÀge: 606
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 26311
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon ManfredK » So 18. MĂ€r 2018, 21:56

39mm gibt es nur mit 52 bzw. 65mm Außendurchmesser

Ich glaube nicht dass du das Dicht bekommst. Das Öl wird wohl an den KlebeflĂ€che austreten, kenne keinen ölbestĂ€ndigen Klebstoff der unter warmen Bedingungen hĂ€lt.

Benutzeravatar
Kastenfrosch
BeitrÀge: 403
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:14
Wohnort: Augsburg
Vorname: Michael
KM-Stand: 26 000
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon Kastenfrosch » So 18. MĂ€r 2018, 22:52

War ne Idee. Aber du hast vermulich recht.

Im östrr. Forum kam die Idee nen 38-72-8 mit gut Fett draufzuwĂŒrgen...
Was meinste dazu?

Danke nochmal!
When in Rome, be yourself ....

MichiH
BeitrÀge: 33
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:00
Vorname: Michael
KM-Stand: 12450
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon MichiH » Mo 19. MĂ€r 2018, 16:09

Hallo
Auch von mir Beileid an Dich und Deine Familie!

Dieser Post wird Dir auch leider in Marokko nicht helfen. Sorry
Möchte das Thema noch mal aufgreifen, das ein Steinchen einen Wellen Dichtung kaputt macht (ca35€ kosten), und die Reparatur nur durch öffnen(teilen) des Motors möglich ist.
Und das bei einer Reise Enduro, die in Ihrer Gewichtsklasse doch einzigartig im GelĂ€nde mit der sagenhaften Handlichkeit seine Vorteile gegenĂŒber der Konkurrenz ausspielen kann.
Ohne ein Motorkonstruktuer zu sein, sehe ich das dennoch als Fehlkonstruktion, denn ein einfacher SĂ€gering vor der WeDi, oder außen seitiges Halteblech hĂ€tte hier Abhilfe schaffen können.
Ich kenne die genauen Kosten fĂŒr so eine Reparatur nicht, sind nur GeschĂ€tzt, aber ich denke wir werden hier so bei 500-800€ liegen. Bravo HONDA
In Straßenbikes sehe ich das Problem sowieso nicht.
Das sollte eine Warnung an alle Enduro Fahrer sein, denn so eine Kette transpotiert schon jede menge an Matterial nach vorne, gerade im Schlamm, Sand, usw.
Wie gesagt ich habe auch eine AT, bin vollstens Zufrieden, mein bestes Bike im Stall.
Gruß Michi

Benutzeravatar
Kastenfrosch
BeitrÀge: 403
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:14
Wohnort: Augsburg
Vorname: Michael
KM-Stand: 26 000
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon Kastenfrosch » Mo 19. MĂ€r 2018, 17:29

Ok.. passender Wedi finden die nicht.
Ist auch eher auf 4x4 spezialisiert da.

Kurzum: ich versuche den Transport zur FĂ€hre zu organisieren.
Bevor noch mehr kaputt geht..

Danke nochmal an alle fĂŒr die Tipps!!


Michi: das ist sicher eine Schwachstelle. Da mache ich mir auch Gedanken.
Evtl. Ein kleines Schutzblech oder so...

Ich hab jetzt nicht vor, bei jedem Problem ein anderes Moped zu kaufen. Da fehlt das Budget und andere Bikes haben dann halt andere Schwachstellen...

Hab gestern mit nem BMW-Fahrer gequatscht. Dem hat vor ein paar Jahren ein Àhnlich kleiner Stein den Kardan geschreddert...
When in Rome, be yourself ....

Benutzeravatar
Kutter
BeitrÀge: 14
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 16:41
Wohnort: HĂ€ringsmĂŒhle
Vorname: Jörg
KM-Stand: 46800
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon Kutter » Mo 19. MĂ€r 2018, 19:01

Hallo Michael,

richtige Entscheidung! Lass dich nicht abzocken was den Lift angeht. FĂŒr die Strecke mit dem Abschlepper und dich 200 Euro (ein Tag hin, einen zurĂŒck).

Wie schauts denn mit der FĂ€hre aus?

Ist die Option mit Spanien fĂŒr die interressant. Lift von Almeria nach Alicante lĂ€sst sich sicher organisieren.
In Spanien kostet die Arbeitsstunde ca. die HĂ€lfte und da schraubt der Meister an deiner AT. Außerdem kann man in Andaluzia gut Urlaub von Marokko machen. Leihmopped haben die da auch.

Bitte halt uns auf dem Laufenden und meld dich, wenn du Fragen hast.
Viele GrĂŒĂŸe aus der HĂ€ringsmĂŒhle
Kutter

Benutzeravatar
GerLitz
BeitrÀge: 5
Registriert: So 31. Dez 2017, 17:54
Vorname: Gert
KM-Stand: 22500
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon GerLitz » Mo 19. MĂ€r 2018, 19:51

Na so ein Sch...
Tut mir sehr leid fĂŒr dich. So sollte kein Urlaub enden.
Ich drĂŒck die Daumen, dass der RĂŒcktransport glatt lĂ€uft.

Benutzeravatar
elbotanico
BeitrÀge: 171
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 11:17
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon elbotanico » Mo 19. MĂ€r 2018, 21:19

Hoi michael,

mein Beileid... Ich drĂŒcke dir die Daumen das es alles so klappt wie Du dir das vorstellst.
Viel Erfolg
lg
Jerry

Benutzeravatar
Kutter
BeitrÀge: 14
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 16:41
Wohnort: HĂ€ringsmĂŒhle
Vorname: Jörg
KM-Stand: 46800
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon Kutter » Mi 21. MĂ€r 2018, 11:45

Servus Michael, was ist jetzt Stand? Schon auf n Dampfer? Du hast ein paar mal an der spanischen KĂŒste Handyempfang. Was macht der Transport von Italy nach Augsburg? Schau mal, manchmal lĂ€ufts beschissen, aber Marokko ist nicht Afrika. Außerdem gehts immer weiter. Meinem Kumpel, mit dem ich vor einigen Wochen im Senegal wĂ€r und ihn dort vom Moped gefahren haben, hat grĂ¶ĂŸere gesundheitliche Probleme durch den scheiß Unfall. Selbst er zieht das Positive raus.
Ich habs schon mal geschrieben, nur Material. Klar hast du jetzt Stress. Wenn du wieder zu Hause bist, dann schauts schon wieder viel besser.
bitte schreib mal was los ist.
Und noch ein Wort zum Moped, die AT ist das perfekte Moped fĂŒr Marokko, wenn man per Achse anreist. Wenn sowas passiert, dann kann des mit jedem Bock passieren. Mut hat, wer mit ner neuen Gs soweit fĂ€hrt! Das nĂ€chste mal Adac Plus Mitgliedschaft, die hopen dir dein Moped aus Marokko Heim! Hab ich zum GlĂŒck noch nicht gebraucht, aber schon mehre getroffen.
Also meld dich mal, wir sind bei dir.
Viele GrĂŒĂŸe aus der HĂ€ringsmĂŒhle
Kutter

Benutzeravatar
HaraldS50
BeitrÀge: 318
Registriert: Di 26. Sep 2017, 10:04
Vorname: Harald
KM-Stand: 43000
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon HaraldS50 » Mi 21. MĂ€r 2018, 15:15

Ich kann B empfehlen. Deutlich gĂŒnstiger als in D, falls es nicht auf Garantie geht.

Wenn es wirklich dar Stein war, dann bin ich schon geschockt. WĂ€r dann ein ziemliche Unding. :cry:
GrĂŒĂŸe aus der Pfalz :Laola2:

Benutzeravatar
Franki
BeitrÀge: 70
Registriert: Di 26. Sep 2017, 15:51
Wohnort: 82256
Vorname: Frank
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon Franki » Mi 21. MĂ€r 2018, 18:58

zumal die RD07 ja eine Halteplatte vor dem Simmering der Getriebeausgangswelle hat... Aber das hilft Michael jetzt ja nicht :? Alles Gute fĂŒrs Nachhausekommen !!

Benutzeravatar
Kastenfrosch
BeitrÀge: 403
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:14
Wohnort: Augsburg
Vorname: Michael
KM-Stand: 26 000
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon Kastenfrosch » Fr 23. MĂ€r 2018, 08:39

Kurzes update:
Ich bin auf dem Schiff nach Genua. Im Moment in Barcelona. Ein Biker-Paar aus Dresden hat nen HĂ€nger in Genua stehen, die fahren mich heim. Die beiden habe ich in Erfoud kennengelernt.
Das ist das schöne, wenn man so ein Problem hat, man lernt viele gute Leute kennen :)
When in Rome, be yourself ....

Benutzeravatar
Travel@Gravel
BeitrÀge: 233
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:59
Wohnort: Thun-les-Bains
Vorname: Âventiure
KM-Stand: 33'000
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden in Marokko

Beitragvon Travel@Gravel » Fr 23. MĂ€r 2018, 08:47

Kastenfrosch hat geschrieben:Ein Biker-Paar aus Dresden hat nen HĂ€nger in Genua stehen, die fahren mich heim.

Dann hast du ja GlĂŒck im UnglĂŒck und das Abenteuer findet ein halbwegs gutes Ende.

Schutzbriefe werden total ĂŒberbewertet ;)


ZurĂŒck zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast