Kopfdichtung....?

Benutzeravatar
Ralf-PB
Beitr├Ąge: 42
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 17:15
Wohnort: 33104 Paderborn
Vorname: Ralf
KM-Stand: 102.000

Kopfdichtung....?

Beitragvon Ralf-PB » Mi 22. Jun 2022, 18:41

Hallo,
ich habe an der linken Motorseite, unterhalb der Kopfdichtung die Laufspur einer hellen Fl├╝ssigkeit (K├╝hlmittel?) festgestellt.
Soweit ich nachhalten kann, tritt dieses bei Temperaturen ├╝ber 30 Grad auf, wenn ich die AT z├╝gig bewege.
Ich bin im Moment auf Tour in S├╝ddeutschland.
Ich habe ein Bild angeh├Ąngt, die Sichtbarkeit ist nicht so dolle.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.
Gru├č Ralf

Das Leben ist wie Rad fahren - h├Ârt man auf zu strampeln f├Ąllt man um

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
Beitr├Ąge: 2268
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Kopfdichtung....?

Beitragvon ManfredK » Mi 22. Jun 2022, 18:58

Hallo Ralf,

schau als erstes mal ob die Kurbelgeh├Ąuseentl├╝ftung etwas Zuwendung ben├Âtigt (die beiden Schl├Ąuche linke Seite)

Unbenannt.JPG


Da die evtl. Undichtigkeit eher minimal zu sein scheint, nimmt dir einen Marker und markiere dir (oder merke dir) den F├╝llstand des K├╝hlmittelausgleichsbeh├Ąlters in einer definierten Stellung des Motorrades z.B. auf dem Hauptst├Ąnder und schau dann sp├Ąter bei gleichem Zustand des Fahrzeuges (kalter/warmer Motor, St├Ąnder) an ob es zu einem sichtbaren Verlust gekommen ist.

Wenn ja - hast du ein Problem (Es k├Ânnte die Kopfdichtung sein) und ├╝ber einen Druckverlusttest sollte man das Problem n├Ąher einkreisen k├Ânnen.
Wenn nein oder kaum sichtbar - dann w├╝nsche ich dir noch eine tolle Tour
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
ATP
Beitr├Ąge: 804
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:08
Vorname: Peter
KM-Stand: 45000

Re: Kopfdichtung....?

Beitragvon ATP » Mi 22. Jun 2022, 22:08

ManfredK hat geschrieben:schau als erstes mal ob die Kurbelgeh├Ąuseentl├╝ftung etwas Zuwendung ben├Âtigt (die beiden Schl├Ąuche linke Seite)


So k├Ânnte es sein. Dieses "Problem" kenne ich pers├Ânlich.
├ľl ablassen und gut ist's. Bei meiner AT trat es seit 37000 km nicht mehr auf.

Gru├č, Peter

Benutzeravatar
Ralf-PB
Beitr├Ąge: 42
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 17:15
Wohnort: 33104 Paderborn
Vorname: Ralf
KM-Stand: 102.000

Re: Kopfdichtung....?

Beitragvon Ralf-PB » Mo 27. Jun 2022, 14:10

Hallo,
erst Mal vielen Dank f├╝r die schnellen Antworten.

Die Kurbelgeh├Ąuseentl├╝ftung ist es nicht, der linke Schlauch ist leer und die Kappe sitzt fest drauch.
Vom mittleren Schlauch scheint es mir sehr unwarscheinlich, dass das ├ľl zur linken Motorseite kommt ohne Spuren oberhalb der Kopfdichtung zu hinterlassen.
Oberhalb der Kopfdichtung ist alles trocken.
Es f├Ąngt erst an ab Dichtung bzw. Motorblock.
Nach ca. 300 km Fahrt ist etwa eine handtellergro├če Fl├Ąche, Motorbereich und Limadeckel oben, benetzt.
Nach einer Geschmacksprobe ist es kein K├╝hlmittel - schmeckt nicht s├╝├č, eher nach nix.
Einen ├ľlverbrauch konnte ich auf den letzten 1000km nicht feststellen.
Das K├╝hlwasser sieht ok aus, ich habe am Schraubverschluss kein ├ľl auf dem Wasser gesehen, oder wird das u.U. in den Ausgleichsbeh├Ąlter gedr├╝ck?

Jetzt stellt sich die gro├če Frage, rei├če ich alles auseinander und mache es vor der Dolomitentour in 4 Wochen oder versuche ich das Leck mit Dirko oder so bis zum
Herbst abzudichten und dann in Ruhe als Hobbyschrauber die Kopfdichtung zu erneuern.
Sucht sich das ├ľl dann einen anderen Weg?
Mit der Frage nat├╝rlich, wenn der Motor schon auseinander ist, was sollte ich nach 110 TKM alles gleich mit machen....Steuerkette/F├╝hrung/usw?

Ich habe mir im WHB die Darstellung des ├ľlkreislaufes angeschaut. Gibt es auf jeder Motorseite eine "Steigleitung" die mit Druck von der ├ľlpumpe versorgt wird oder
ist es nur an der Steuerkettenseite? Aus welcher Leitung kommt dann wohl das ├ľl ?
Gru├č Ralf

Das Leben ist wie Rad fahren - h├Ârt man auf zu strampeln f├Ąllt man um

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
Beitr├Ąge: 2268
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Kopfdichtung....?

Beitragvon ManfredK » Mo 27. Jun 2022, 16:29

Steigleitung ist nur rechts
Auf der linken Seite ist nur K├╝hlmittel dass da austreten k├Ânnte.

Wenn es an einer defekten Kopfdichtung eine Verbindung zwischen K├╝hlmittelmantel und Zylinder g├Ąbe, w├╝rde bei hei├čem Motor K├╝hlmittel in den Zylinder eindringen, K├╝hlmittelstand m├╝sste absinken.
K├╝hlmittel wird bei erreichen der normalen Temperatur ├╝ber den K├╝hlerdeckel in den Ausgleichsbeh├Ąlter gedr├╝ckt und beim erkalten wird durch den Druckabfall neues K├╝hlmittel aus dem Ausgleichbeh├Ąlter geholt. Der K├╝hler sollte daher immer voll sein, den braunen Niederschlag gibt es deswegen beim Motorrad fast nie, gelegentlich kann man beim Ablassen des K├╝hlmittels ├ľlschlieren sehen.

Vielleicht hast du die Chance einen Druckverlust am linken Zylinder zu machen (hei├čer Zustand, linke ├Ąu├čere Z├╝ndkerze) dabei ruhig den Kolben nach UT gehen lassen, daf├╝r mit h├Âherem Pr├╝fdruck (6-8bar) checken ob jetzt ein Abblasen an der Dichtung erkennbar ist, oder gar Luftblasenbildung am offenen K├╝hler festzustellen ist

Den Austausch von Bauteilen w├╝rde ich erst im Rahmen der Demontage festlegen. Steuerkette und Co auf Verschlei├č pr├╝fen, wie gro├č ist die Abweichung an der Nockenwellenmarkierung wenn der Kolben in der OT Position ist.

Benutzeravatar
Ralf-PB
Beitr├Ąge: 42
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 17:15
Wohnort: 33104 Paderborn
Vorname: Ralf
KM-Stand: 102.000

Re: Kopfdichtung....?

Beitragvon Ralf-PB » Mo 27. Jun 2022, 19:16

Hallo Manfred,

damit komme ich schon wieder einen Schritt weiter - Danke.

Da muss ich dann schauen, ob ich diesen Drucktest im Laufe der Woche hinbekomme.
Gru├č Ralf

Das Leben ist wie Rad fahren - h├Ârt man auf zu strampeln f├Ąllt man um

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
Beitr├Ąge: 2268
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Kopfdichtung....?

Beitragvon ManfredK » Mo 27. Jun 2022, 19:30

Unbenannt.JPG


Das w├Ąre beispielhaft das notwendige Werkzeug, den eigentlichen Druckverlusstester br├Ąuchtest du nicht. Findet sich manchmal auch bei Kompressionstestern

Schlauch mit Druckluftanschluss auf der einen Seite und auf der anderen Seite der passende Adapter f├╝r die Z├╝ndkerze
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.


Zur├╝ck zu ÔÇ×MotorÔÇť

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast