Startprobleme

Benutzeravatar
Kronland
Beiträge: 38
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:15
Kontaktdaten:

Startprobleme

Beitragvon Kronland » So 9. Sep 2018, 16:26

Hallo allerseits,

habe ein neues Phänomen.

Wenn ich das Motorrad starte, dann braucht es erst mal eine Zeitlang und dann passiert es, dass ist einmal kurz läuft und sobald man den Starterknopf auslässt ist sie wieder weg.

Nach ein paar versuchen hab ich sie dann angebracht .

Kann das der Kill-Schalter sein? Bzw. wie äussert sich ein das Problem eines kaputten Kill-Schalters?

Danke fĂĽr eure Hilfe ... hab leider nur mehr ein Monat Garantie

lg

Joachim

Benutzeravatar
Wikinger
Beiträge: 10
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 08:55
Wohnort: Zwischen dem Welzheimer Wald,der Schwäbischen Alb und dem Schwarzwald
Vorname: Ole
KM-Stand: 12 000
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon Wikinger » So 9. Sep 2018, 16:40

Ganau so.
Wenn man den Anlasserschalter langsam los lässt,gehts besser.
Hab ich 2 mal gehabt und reklamiert.
Gab problemlos nen Neuen,und hab seit dem kein Problem mehr.

Gruss Ole
Das Nichtbeachten einer Kurve,fĂĽhrt zum Verlassen der Fahrbahn.

Benutzeravatar
Allgeier72
Beiträge: 96
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 20:44
Wohnort: Dangstetten
Vorname: Jens
KM-Stand: 23960
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon Allgeier72 » So 9. Sep 2018, 16:57

Das gleiche Problem hatte ich auch vor nicht all zu langer Zeit.
Neue Schalterarmatur bekommen und schon ist Ruhe.

GrĂĽĂźe aus dem wilden SĂĽden,
Allgeier72
Die AT mit der roten Brille

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
Beiträge: 661
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 26311
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon ManfredK » So 9. Sep 2018, 17:52

Kronland hat geschrieben:
Kann das der Kill-Schalter sein? Bzw. wie äussert sich ein das Problem eines kaputten Kill-Schalters?

lg

Joachim


Joachim ist definitiv der rechte Lenkerschalter. Reklamieren und auf Garantie erneuern lassen.

Benutzeravatar
Wurli
Beiträge: 5
Registriert: Di 28. Aug 2018, 11:16
Wohnort: Graz, Austria
Vorname: Walther
KM-Stand: 15700
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon Wurli » So 9. Sep 2018, 19:25

ging mir auch so, kam leider erst nach 25 monaten drauf - nach längerer diskussion mit dem händler und honda österreich direkt erhielt ich dann das material auf garantie (kostet komplett immerhin 200 euro), getauscht habe ich die einheit selbst. das problem ist jedoch schon länger bekannt (lies weiter unten): https://www.motorradonline.de/dauertest-honda-crf-1000-l-africa-twin.833184.html

AT-Andi
Beiträge: 41
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:36
Wohnort: Pfälzerwald
Vorname: Andreas
KM-Stand: 31500
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon AT-Andi » Mo 10. Sep 2018, 08:23

Hallo ,
hab seit zwei Tagen das gleiche Problem . Garantie ist seit 3 Monaten vorbei , mit dem Freundlichen hab ich noch nicht gesprochen . Gibt's 'ne Reparaturmöglichkeit falls auf Kulanz nichts mehr geht ?
GruĂź , Andi
Das Leben ist endlich und ein erschreckender Teil davon schon abgeleistet !

UmweltschĂĽtzer
Beiträge: 10
Registriert: Di 22. Mai 2018, 09:44
Wohnort: Dortmund
Vorname: Tristan
KM-Stand: 16000
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon UmweltschĂĽtzer » Mo 10. Sep 2018, 11:36

AT-Andi hat geschrieben:Hallo ,
hab seit zwei Tagen das gleiche Problem . Garantie ist seit 3 Monaten vorbei , mit dem Freundlichen hab ich noch nicht gesprochen . Gibt's 'ne Reparaturmöglichkeit falls auf Kulanz nichts mehr geht ?
GruĂź , Andi


Kurzfristig geholfen hat bei mir WD40 in den Schalter zu sprühen. Ansonsten gehts mir wie Dir, linke Einheit wurde damals während der Garantie zwar getauscht, rechts offensichtlich nicht. Werde nun auch versuchen die rechte Schaltereinheit ersetzt zu bekommen.
Jeder Tag ist gleichlang, aber unterschiedlich b r e i t.

AT-Andi
Beiträge: 41
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:36
Wohnort: Pfälzerwald
Vorname: Andreas
KM-Stand: 31500
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon AT-Andi » Mo 10. Sep 2018, 12:40

UmweltschĂĽtzer hat geschrieben:
Kurzfristig geholfen hat bei mir WD40 in den Schalter zu sprĂĽhen.

Hab mir mit "Joker" (Motorex) geholfen , funktioniert jetzt wieder . Mit Reparaturmöglichkeit meinte ich allerdings : Schalter zerlegen , reinigen (Kontakte) ,schmieren etc.
Hätte das evtl. Erfolg ? langfristig ?
Das Leben ist endlich und ein erschreckender Teil davon schon abgeleistet !

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
Beiträge: 661
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 26311
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon ManfredK » Mo 10. Sep 2018, 14:18

Nicht rätseln!

Geh zu deinen FHH und frag wegen Kulanz bei diesem bekannten Fehler. Sollte kein Problem sein.

atzwilling
Beiträge: 11
Registriert: Do 4. Jan 2018, 20:28
Wohnort: 84431
Vorname: Hannes
KM-Stand: 22000
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon atzwilling » Mo 10. Sep 2018, 15:18

Am besten nicht mit dem Killschalter ausmachen, ist halt gewohnheitssache, fällt mir nicht leicht da ich immer mit dem KS ausgemacht habe.
WD 40 hat nur kurz geholfen. Den Startschalter langsam loslassen ist fast die beste Lösung. Aufmachen, reinigen mit Bremsenreiniger, mit Pressluft ausblasen und nicht mehr schmieren werde ich als nächstes versuchen. Mal schauen ob sichs damit erledigt hat oder ein neuer Schalter her muss. Sauber machen und schmieren hat nur kurz geholfen. Hab sie gestern lange in der Sonne stehen gehabt, da dürfte sich meine Schmiere schön gefreut haben mich fluchen zu hören. Am nächsten morgen war wieder alles gut. Es ist halt nichts zu sehen woran es genau liegt. Hab mal was gelesen das ein falsches Schmiermittel drinnen ist das mit der Zeit verklebt, woanders stand die Passgenauigkeit des Schaltmechanismus ist wohl etwas streng.


GruĂź Hannes
XRV 750(07a) 117000km
NTV 650 131000km
CRF 1000(SD04) 30000km
6 Siberian Huskys

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
Beiträge: 661
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 26311
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon ManfredK » Mo 10. Sep 2018, 20:18

Die Mechanik des kombinierten Start - Killschalters ist fehlerhaft. Die verbaute Feder zieht beim loslassen des Starterknopfes den Schalter zuweit in die Killschalterfunktion und schaltet damit einfach den gerade gestarteten Motor wieder aus. Zudem tauchen auch noch Kontaktprobleme in der Starterposition auf (Starter ohne Funktion)

Reklamiert den Schalter im Falles des Falles auch nach der Garantiezeit beim FHH und bittet um Kulanz!

AT-Andi
Beiträge: 41
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:36
Wohnort: Pfälzerwald
Vorname: Andreas
KM-Stand: 31500
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon AT-Andi » Mo 10. Sep 2018, 21:38

ManfredK hat geschrieben:Die Mechanik des kombinierten Start - Killschalters ist fehlerhaft.

Also wäre jegliche "Bastelbemühung" (auf Dauer) vergeblich .
Danke Manfred .
GruĂź , Andi
Das Leben ist endlich und ein erschreckender Teil davon schon abgeleistet !

Benutzeravatar
Pieke
Beiträge: 28
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 12:11
Vorname: Andi
KM-Stand: 12000
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon Pieke » Mo 10. Sep 2018, 22:31

Bei mir ging die Maschine im Februar aus. Mit einem Fön habe ich die Kiste zum Laufen gebracht. Vielleicht hilft es den einen oder anderen auch.
Der Schalter wurde dann auf Kulanz gewechselt.
GruĂź
Pieke
(Früher war ich schizophren, heute geht´s uns gut :shock: )

Benutzeravatar
Kronland
Beiträge: 38
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:15
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon Kronland » Di 11. Sep 2018, 06:02

Neuer Schalter wurde auf Garantie bestellt! :thumb:

Joachim

Benutzeravatar
Kronland
Beiträge: 38
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:15
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon Kronland » Di 11. Sep 2018, 09:52

Wurli hat geschrieben:ging mir auch so, kam leider erst nach 25 monaten drauf - nach längerer diskussion mit dem händler und honda österreich direkt erhielt ich dann das material auf garantie (kostet komplett immerhin 200 euro), getauscht habe ich die einheit selbst. das problem ist jedoch schon länger bekannt (lies weiter unten): https://www.motorradonline.de/dauertest-honda-crf-1000-l-africa-twin.833184.html



Wie lange hast Du fĂĽr den Tausch gebraucht?

Geht das in einer Zeit sodass man drauf warten kann?

Lg Joachim

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
Beiträge: 661
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 26311
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon ManfredK » Di 11. Sep 2018, 14:02

Wenn du etwa 2h Zeit hast, kann man drauf warten.
Verkleidung und Tank muss ab.

Benutzeravatar
Kronland
Beiträge: 38
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:15
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon Kronland » Mi 12. Sep 2018, 12:58

Ich hätte da noch eine Frage zu dem Schalter ......

Kann ich das Motorrad jetzt verwenden, oder kann es passieren, dass ich Sie ĂĽberhaupt nicht mehr anbekomme?

Ist nämlich etwas öd jetzt, da die Reparatur doch dauert…

Danke fĂĽr die Hilfe!

Joachim

Benutzeravatar
Allgeier72
Beiträge: 96
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 20:44
Wohnort: Dangstetten
Vorname: Jens
KM-Stand: 23960
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon Allgeier72 » Mi 12. Sep 2018, 22:47

Ich hatte das Problem ja auch. Bis die neue Schaltereinheit geliefert wurde, hab ich die AT mit einem kleinen Kunstkniff zum laufen bekommen. Startbutton drücken und halten, etwas die Drehzahl erhöhen und den Startburron loslassen. Natürlich nicht zu lang für den ganzen Prozess brauchen. So lief sie immer an und stellt nicht sofort wieder ab.

GrĂĽĂźe aus dem wilden SĂĽden,
Allgeier72
Die AT mit der roten Brille

Benutzeravatar
Wurli
Beiträge: 5
Registriert: Di 28. Aug 2018, 11:16
Wohnort: Graz, Austria
Vorname: Walther
KM-Stand: 15700
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon Wurli » Do 13. Sep 2018, 10:21

ManfredK hat geschrieben:Wenn du etwa 2h Zeit hast, kann man drauf warten.
Verkleidung und Tank muss ab.

Ich habe es in ca. 2 Stunden geschafft, ohne den Tank abzunehmen (dafĂĽr musste ich noch die SturzbĂĽgel abmontieren) - ist dann allerdings eine ziemliche Fummelei, vor allem bis man draufkommt, wo die Rastnase vom Stecker ist und dass man den nach unten rausziehen muss.
Ist es eigentlich „normal“, dass man sich bei der Montage der Verkleidung einen kleinen Riss in derselben über dem Scheinwerfer einhandelt? Habe extra aufgepasst und sachte „gerastet“, habe jetzt aber schon links UND rechts einen drin... :cry:

Benutzeravatar
tobago
Beiträge: 19
Registriert: So 7. Jan 2018, 16:08
Wohnort: bei Stuttgart
Vorname: Tom
KM-Stand: 11000
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme

Beitragvon tobago » Do 13. Sep 2018, 22:33

Hallo, helft mir mal,
fĂĽr die Schaltereinheit muss man den Tank und anderes demontieren? (2h)
Ich war der Annahme, dass die Schaltereinheit am rechten Lenkerende sitzt und dass der Kill- Startschalter selbst, also das kleine rote Teil der Fehlerteufel wäre.
Die haben mir auf Garantie auch die Schaltereinheit gewechselt, jedoch der rote Startschalter sieht nicht neu aus, sondern genauso gebraucht, wie ich die Maschine abgab. Auch hat sie sich heute wieder mal beim Anlassen verschluckt, als ob sie ausgehen wĂĽrde.

Vielen Dank fĂĽr eine kleine Info - GrĂĽĂźe


Zurück zu „Der Technikbereich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast