Problem Schalter oder Schaltmotor?

Benutzeravatar
framo
Beitr├Ąge: 214
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 18:23
Wohnort: Osnabr├╝ck
Vorname: Frank

Problem Schalter oder Schaltmotor?

Beitragvon framo » Do 25. Mai 2023, 22:04

Hai,

da das Forum ja noch einige Tage online ist, hoffe ich hier mal auf kompetente Hilfe.

Fahre die 18er Adventure Sports mit DCT und einem Kilometerstand von ca. 36.000 km.

Ende letzten Jahres ist mir bei zwei Touren folgendes passiert. Ich bin auf S2 unterwegs gewesen und habe mich zwischendurch ├╝ber die Schaltzeitpunkte gewundert. Der Motor drehte h├Âher als er sollte, ohne hoch zu schalten. Beim Blick ins Display ist mir aufgefallen das kein S2 angezeigt wurde. Dachte ich bin mit den dickeren Handschuhen an den manuell Schalter gekommen und h├Ątte den Sport Modus ausgeschaltet. Konnte ihn wieder einlegen und nach einiger Zeit drehte der Motor wieder recht hoch und das S war wieder aus dem Display verschwunden. Das Gleiche ist mir auch in S1 passiert. Habe dann auf D geschaltet und das Fahren ging dann wieder recht problemlos. Der Fehler passierte aber erst nach einigen Kilometern auf der Tour (ca. 200).

Kam dann auf die Idee mal den Schaltmotor zu reinigen und anschliessend noch ein DCT Reset durchzuf├╝hren. Sollte das nicht helfen, hatte ich die Schaltarmatur in Verdacht.

Nach der Reinigung (es war einiges an Staub vorhanden) hatte ich Probleme mit dem richtigen Zusammenbau. Bin mir nicht sicher ob ich es richtig gemacht habe. Habe den Motor dann aber eingebaut und ausprobiert. Motor angelassen und auf D geschaltet. Dann wollte ich wieder auf N schalten, was aber nicht passiert ist. Ich konnte kein Neutral mehr einlegen. Habe dann bef├╝rchtet das ich beim Zusammenbau Mist gebaut habe und mir aus Japan einen neuen Schaltmotor besorgt und eingebaut. Mit dem konnte ich wieder durch alle Modi schalten und auch N l├Ąsst sich wieder einlegen. Letztes Wochenende habe ich dann eine problemlose 200 km Tour gemacht.

Da ich mal gelesen habe, dass man nach dem Einbau auch ein DCT Reset durchf├╝hren sollte, habe ich das nach der Tour gemacht, da dann der Motor warm genug daf├╝r ist. Der Reset lief korrekt durch, aber jetzt habe ich wieder das Problem das ich nicht in N schalten kann. Habe dann noch zwei Mal den Reset gemacht, aber auch das brachte keine Abhilfe.

Eventuell hatte der Motor gar keinen weg, sondern der Schalter an der Armatur ist kaputt?

Wie sollte ich denn jetzt am Besten vorgehen? Was w├╝rdet ihr machen?

Da ich Ende juni eine gr├Â├čere Urlaubstour geplant habe, muss ich das nat├╝rlich vorher noch schnellstm├Âglich fixen.

Sollte ich auf Verdacht die Schaltarmatur wechseln? W├Ąre das hier wohl die Teilenummer: 35134-MKKD-70 ? Habe noch die Nummer 35134-MKK-D72 gefunden (die wird als Alternative bei Webike angezeigt).

Oder sollte ich erst einmal die Armatur auseinanderbauen und schauen ob dort etwas ersichtlich ist? Kann ich das machen ohne das mir irgendwelche Federn entgegen fliegen? Einfach aufschrauben und mit Kontakt 60 reinigen?

cu
framo
may the force be with you

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
Beitr├Ąge: 2511
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Problem Schalter oder Schaltmotor?

Beitragvon ManfredK » Fr 26. Mai 2023, 00:00

Wenn du die Z├╝ndung in der Stellung D oder Sx ausschaltest und dann die Z├╝ndung nach ein paar Sekunden wieder anmachst, schaltet dann DCT automatisch in N?

Zum Schalter... irgendwo bei den Schraubertipps hier hat jemand eine Anleitung zum Reinigen des Schalters hinterlegt (Ging zwar um Start/Killschalter - aber eigentlich egal) Zum reinigen bitte Kontakt 60plus verwenden und die mechanische Schmierung mit dem schon ├Âfters genannten Dow DC4 vornehmen (dann kann man auch gleich die Steckkontakte der Kabel pflegen und sch├╝tzen)

Benutzeravatar
framo
Beitr├Ąge: 214
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 18:23
Wohnort: Osnabr├╝ck
Vorname: Frank

Re: Problem Schalter oder Schaltmotor?

Beitragvon framo » Fr 26. Mai 2023, 10:37

Moin Manfred,

ManfredK hat geschrieben:Wenn du die Z├╝ndung in der Stellung D oder Sx ausschaltest und dann die Z├╝ndung nach ein paar Sekunden wieder anmachst, schaltet dann DCT automatisch in N?


ja, das macht er. Hatte ich mehrfach ausprobiert. Von daher gehe ich davon aus das es eher an dem Schalter liegt und nicht am Schaltmotor. Korrekt?

Ich hatte schon Kontakt 61 in den Schalter gespr├╝ht, aber das hat nicht geholfen. W├╝rde ihn dann wohl mal auseinanderbauen und schauen ob eine Reinigung weiter hilft. Die Anleitung hatte ich auch mal gesehen. Den Beitrag sollte ich sicherlich noch finden k├Ânnen.

Kannst Du noch was zur Teilenummer sagen? Ist die 35134-MKKD-70 wohl korrekt?

cu
framo
may the force be with you

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
Beitr├Ąge: 2511
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Problem Schalter oder Schaltmotor?

Beitragvon ManfredK » Fr 26. Mai 2023, 13:05

framo hat geschrieben:Moin Manfred,

Von daher gehe ich davon aus das es eher an dem Schalter liegt und nicht am Schaltmotor. Korrekt?

Ich hatte schon Kontakt 61 in den Schalter gespr├╝ht, aber das hat nicht geholfen. W├╝rde ihn dann wohl mal auseinanderbauen

cu
framo


Wenn die Elektronik den Schaltmotor incl. Anzeige korrekt positioniert, halte ich einen Fehler dort f├╝r extrem unwahrscheinlich und w├╝rde mich tats├Ąchlich auf den Schalter konzentrieren.
Die Teilenummer ist die Nr. 4 https://www.bike-parts-honda.de/honda-m ... _1/2/32838 f├╝r die 2018er Adventure DCT

Kontakt 61 hat keine Reinigungswirkung ist eher zum Schutz vor Korrosion gedacht. Reine Reinigung w├Ąre Kontakt 60 und die Kombination ist heute die 60plus
Den Schalter zu ├Âffnen halte ich (auch wegen des Preises) f├╝r notwendig. In montiertem Zustand kommt man kaum an die Kontakte.

Wenn du den Schalter offen hast, vor jedem weiteren Demontage Schritt ein Bild machen (um mal nachschauen zu k├Ânnen). Die Umgebung gut mit einem alten Betttuch (idealerweise wei├č) abdecken (Teile die herausfallen lassen sich besser finden...)

Benutzeravatar
framo
Beitr├Ąge: 214
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 18:23
Wohnort: Osnabr├╝ck
Vorname: Frank

Re: Problem Schalter oder Schaltmotor?

Beitragvon framo » Fr 26. Mai 2023, 13:39

Moin Manfred,

ManfredK hat geschrieben:Die Teilenummer ist die Nr. 4 https://www.bike-parts-honda.de/honda-m ... _1/2/32838 f├╝r die 2018er Adventure DCT

Dort hatte ich mir auch die Nummer raus gesucht. Dann ist die 35134-MKKD-70 korrekt. Mich hatte nur irritiert das bei Webikle noch eine Alternative gelistet ist.

ManfredK hat geschrieben:Kontakt 61 hat keine Reinigungswirkung ist eher zum Schutz vor Korrosion gedacht. Reine Reinigung w├Ąre Kontakt 60 und die Kombination ist heute die 60plus

Genau. Wollte nicht einfach Kontakt 60 rein spr├╝hen, da es anschliessend auch weggesp├╝lt werden sollte, da es recht aggressiv ist. Daf├╝r nutze ich dann Kontakt WL und anschliessend Kontakt 61. So w├╝rde ich auch jetzt vorgehen wollen. Habe mit dem Kontakt Zeug ganz gute Erfahrungen gemacht (und die Dosen habe ich noch im Schrank stehen ;) .

ManfredK hat geschrieben:Den Schalter zu ├Âffnen halte ich (auch wegen des Preises) f├╝r notwendig. In montiertem Zustand kommt man kaum an die Kontakte.

Wenn du den Schalter offen hast, vor jedem weiteren Demontage Schritt ein Bild machen (um mal nachschauen zu k├Ânnen). Die Umgebung gut mit einem alten Betttuch (idealerweise wei├č) abdecken (Teile die herausfallen lassen sich besser finden...)

Dann werde ich das mal so in Angriff nehmen und Pingsten daf├╝r nutzen.

Besten Dank f├╝r deine infos :thumb:

cu
framo
may the force be with you

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
Beitr├Ąge: 2511
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Problem Schalter oder Schaltmotor?

Beitragvon ManfredK » Fr 26. Mai 2023, 16:32

framo hat geschrieben:...... (und die Dosen habe ich noch im Schrank stehen ;) .
cu
framo


Dann nat├╝rlich den vorhandenen Vorrat verbrauchen.... bietet sich Pfingsten und Sonnenschein geradezu an.... Also f├╝r die hoffentlich erfolgreiche Probefahrt.

Benutzeravatar
framo
Beitr├Ąge: 214
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 18:23
Wohnort: Osnabr├╝ck
Vorname: Frank

Re: Problem Schalter oder Schaltmotor?

Beitragvon framo » Sa 27. Mai 2023, 14:44

Moin Manfred,

ManfredK hat geschrieben:.... Also f├╝r die hoffentlich erfolgreiche Probefahrt.

die Aktion war leider nicht erfolgreich.

Habe die Armatur komplett auseinandergebaut. Die Anleitung aus einem anderen Forum war nicht hilfreich, da sie f├╝r das 16er Modell ist und sich doch von der 18er unterscheidet.

Aber eigentlich war alles selbsterkl├Ąrend. Bei dem Neutralschalter kann man aber keine Kontakte bearbeiten, da es ein Taster ist. K├Ânnte ein Foto einstellen, aber da das Forum eh bald vom Netz geht, spare ich mir das. Habe dennoch alles gereinigt, gesp├╝lt und geschmiert, aber das hat leider nichts gebracht.

Nach dem Zusammenbau ist der Fehler noch immer vorhanden. Ein Druck aufs "N" hat keine Auswirkung. Der Motor bleibt in "D" oder "S" oder in "Manuell". Das kann ich alles schalten, aber nicht in Neutral.

Dann muss es wohl an der Armatur liegen und eine neue muss her, oder was w├Ąre dein n├Ąchster Schritt?

cu
framo
may the force be with you

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
Beitr├Ąge: 2511
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 44805

Re: Problem Schalter oder Schaltmotor?

Beitragvon ManfredK » Sa 27. Mai 2023, 15:15

framo hat geschrieben:
Dann muss es wohl an der Armatur liegen und eine neue muss her, oder was w├Ąre dein n├Ąchster Schritt?

cu
framo


Dann w├╝rde ich erst mal zum Messger├Ąt greifen ob die Schaltkontakte und der Kabelbaum Durchgang hat

Die Beschreibung stammt von der SD04 und kann jetzt nat├╝rlich von deiner abweichen - schau bitte in dein WHB

Stecker freilegen, dazu die Mittelverkleidung ab, und Stecker zum rechten Schalter trennen

001.JPG


Wenn du die Steckergetrennt hast, machst du mit dem Multimeter eine Durchgangsmessung ob du zwischen den Kabeln N bzw. D (Farben siehe dein Schaltplan) Durchgang hast wenn der Schalter bet├Ątigt wird

Unbenannt.JPG


Die gleiche Durchgangsmessung machst du dann am Kabelbaum vom Stecker der rechten Einheit bis zum Steuerger├Ąt (den gro├čen Stecker trennen, damit du nur das Kabel hast)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
framo
Beitr├Ąge: 214
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 18:23
Wohnort: Osnabr├╝ck
Vorname: Frank

Re: Problem Schalter oder Schaltmotor?

Beitragvon framo » Sa 27. Mai 2023, 18:45

Moin Manfred,

dann werde ich wohl mal mein Multimeter raus suchen und das Morgen in Angriff nehmen.

Melde mich dann mit dem Ergebnis hier.

cu
framo
may the force be with you

Benutzeravatar
wolfgang2017
Beitr├Ąge: 104
Registriert: So 7. Jan 2018, 11:16
Vorname: wolfgang
KM-Stand: 21000

Re: Problem Schalter oder Schaltmotor?

Beitragvon wolfgang2017 » Sa 2. Sep 2023, 13:56

framo hat geschrieben:Moin Manfred,

dann werde ich wohl mal mein Multimeter raus suchen und das Morgen in Angriff nehmen.

Melde mich dann mit dem Ergebnis hier.

cu
framo


Schade das keine Antwort kommt. :(
Gru├č
Wolfgang2017

Mein Leben lang habe ich mich gewundert , das es so viele alte Motorradfahrer gibt.
......Nun bin ich selbst einer ;)

Benutzeravatar
framo
Beitr├Ąge: 214
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 18:23
Wohnort: Osnabr├╝ck
Vorname: Frank

Re: Problem Schalter oder Schaltmotor?

Beitragvon framo » So 3. Sep 2023, 20:29

Hai,

wolfgang2017 hat geschrieben:Schade das keine Antwort kommt.


auf welche Frage? ;)

Da das Forum geschlossen werden sollte und hier im Forum nicht mehr wirklich was los ist, habe ich nichts weiter geschrieben.

Ich hatte nichts durchgemessen, sondern, da ich eine Skandinavientour vor mir hatte und die Zeit knapp wurde, gleich eine neue Schaltereinheit in Japan bestellt. Vorm Einbau habe ich dann noch einmal alles getestet und ich konnte normal durchschalten und das Mopped schaltete wie es sollte. Da zeitlich alles sehr knapp wurde, bin ich dann das Risiko eingegangen die Tour ohne Schaltertausch anzugehen. Die 8.000km konnte ich dann problemlos schaltend hinter mich bringen. Ich denke das nur der Schaltmotor einen weg hatte und sich das Problem dann doch damit erledigt hatte.

Im Nachhinein ist mir dann aber eingefallen das ich einmal beim Testen wohl einen Fehler gemacht habe. Ich bef├╝rchte das ich einmal den Schalter testen wollte, w├Ąhrend die AT auf dem Hauptst├Ąnder stand. Das war wohl nicht so clever, da ein schalten in N dann ja nicht wirklich m├Âglich ist, da sich das Hinterrad etwas dreht.

cu
framo
may the force be with you

Benutzeravatar
wolfgang2017
Beitr├Ąge: 104
Registriert: So 7. Jan 2018, 11:16
Vorname: wolfgang
KM-Stand: 21000

Re: Problem Schalter oder Schaltmotor?

Beitragvon wolfgang2017 » Mo 4. Sep 2023, 11:15

Also Fehler mit reinigung des schaltmotors behoben ,
Und dann ein Fehler gesucht der keiner ist,
Nicht schlecht, und das vor einer Urlaubsfahrt ,
Wo man ja alles in Ordnung haben m├Âchte.
Gru├č
Wolfgang2017

Mein Leben lang habe ich mich gewundert , das es so viele alte Motorradfahrer gibt.
......Nun bin ich selbst einer ;)

Benutzeravatar
wolfgang2017
Beitr├Ąge: 104
Registriert: So 7. Jan 2018, 11:16
Vorname: wolfgang
KM-Stand: 21000

Re: Problem Schalter oder Schaltmotor?

Beitragvon wolfgang2017 » Mo 4. Sep 2023, 11:15

Also Fehler mit reinigung des schaltmotors behoben ,
Und dann ein Fehler gesucht der keiner ist,
Nicht schlecht, und das vor einer Urlaubsfahrt ,
Wo man ja alles in Ordnung haben m├Âchte.
Gru├č
Wolfgang2017

Mein Leben lang habe ich mich gewundert , das es so viele alte Motorradfahrer gibt.
......Nun bin ich selbst einer ;)

Benutzeravatar
framo
Beitr├Ąge: 214
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 18:23
Wohnort: Osnabr├╝ck
Vorname: Frank

Re: Problem Schalter oder Schaltmotor?

Beitragvon framo » Mo 4. Sep 2023, 12:51

Hai,

wolfgang2017 hat geschrieben:Also Fehler mit reinigung des schaltmotors behoben,

das scheint so, wobei ich ihn ja komplett getauscht habe, und das Fehlerbild f├╝r den Schaltmotor wohl eher untypisch ist.

wolfgang2017 hat geschrieben:Und dann ein Fehler gesucht der keiner ist,

Das sieht so aus. Beim 2. durchtesten habe ich auf jeden Fall den Fehler mit dem Hauptst├Ąnder gemacht. Beim ersten Mal bin ich mir aber nicht mehr sicher, ob sie da nicht auf dem Seitenst├Ąnder gestanden hat.

Aber Fakt ist, das der Fehler seit dem nicht mehr aufgetreten ist und das ist jetzt fast 10.000 Kilometer her.

wolfgang2017 hat geschrieben:Nicht schlecht, und das vor einer Urlaubsfahrt, Wo man ja alles in Ordnung haben m├Âchte.

Hatte anf├Ąnglich auch ein schlechtes Gef├╝hl und wollte die Schalteinheit eigentlich sicherheitshalber mitnehmen, habe sie dann aber, mangels Platz, zu Hause gelassen.
Hat ja dann auch so funktioniert :thumb:

cu
framo
may the force be with you

Benutzeravatar
wolfgang2017
Beitr├Ąge: 104
Registriert: So 7. Jan 2018, 11:16
Vorname: wolfgang
KM-Stand: 21000

Re: Problem Schalter oder Schaltmotor?

Beitragvon wolfgang2017 » Mo 4. Sep 2023, 14:30

Tja , mit einer Honda kommste ├╝berall hin, .....und auch zur├╝ck. :nananana:
Gru├č
Wolfgang2017

Mein Leben lang habe ich mich gewundert , das es so viele alte Motorradfahrer gibt.
......Nun bin ich selbst einer ;)

Benutzeravatar
Waldschrat
Beitr├Ąge: 134
Registriert: Fr 26. Jul 2019, 23:31
Vorname: Christian
KM-Stand: 20000

Re: Problem Schalter oder Schaltmotor?

Beitragvon Waldschrat » Mi 6. Sep 2023, 10:39

wolfgang2017 hat geschrieben:Tja , mit einer Honda kommste ├╝berall hin, .....und auch zur├╝ck. :nananana:


In 2018 wollte ich zu einem Mopedtreffen nach Norwegen fahren. Kurz zuvor f├Ąllt mir auf, das meine Pan European bei Tempo 110 pl├Âtzlich anf├Ąngt zu ruckeln und dann aus ging. Nach 2 min auf der Standspur sprang sie wieder normal an und lief auch wieder, bis 110 km/h.
Ich konnte den Fehler nicht finden, habe die ADAC Karte eingesteckt und bin mit 100 km/h nach Kiel gezuckelt, F├Ąhre und Hotel waren ja gebucht. Oben in Skandinavien darf ich eh nur 80 km/h fahren, was solls. So bin ich in Oslo angekommen und habe meine problemlose 3000 km Norwegen Tour absolviert. Die Heimreise bin ich noch ├╝ber Land, also durch Schweden und D├Ąnemark durch gefahren. Kaum war ich wieder auf deutschen Autobahnen, ging das Problem wieder los.
Sp├Ąter konnte ich die L├Âsung des Problems finden und beseitigen: es war eine gerissene Membrane am Benzinhahn, ein Ersatzteil f├╝r ca 7.-ÔéČ
Gru├č Waldschrat


Zur├╝ck zu ÔÇ×Der TechnikbereichÔÇť

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 G├Ąste