Speichen und Garantie

Benutzeravatar
MrStone
Beiträge: 4
Registriert: Mi 18. Okt 2017, 22:55
Vorname: Dietmar
KM-Stand: 14100
Kontaktdaten:

Speichen und Garantie

Beitragvon MrStone » Fr 3. Aug 2018, 19:06

Bei meiner SD04 aus 01/2016 wurden auf Garantie in 04/2017 die Speichen vorne und hinten komplett getauscht.
Nach einem Jahr oxidieren die Speichen wiederum.... Erneut reklamiert aber....
Honda Deutschland w√ľrde aus Kulanz 70 % der Materialkosten und 50% der Montagekosten √ľbernehmen, mein HH je weitere 10 %. Ergibt immer noch einen Eigenanteil von ‚ā¨ 350,-

Ich habe dankend abgelehnt und auf BGB ¬ß 438 verwiesen, Verj√§hrung der M√§ngelanspr√ľche.
Honda Deutschland lehnt eine weitere Beteiligung ab....so bleibt mir nur der Gang zum Rechtsanwalt.

Hat hier schon mal jemand ähnliches mit Honda erlebt?
Gruß Dietmar

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
Beiträge: 608
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 26311
Kontaktdaten:

Re: Speichen und Garantie

Beitragvon ManfredK » Fr 3. Aug 2018, 22:00

Nur damit ich es richtig verstehe...

Gekauft 01/2016
Garantie/Gewährleistungsablauf daher 01/2018

Garantiereparatur 04/2017
Speichen erneut korrodiert 04/2018

Korrekt?

¬ß 438 ABs. 3 Ablauf der Gew√§hrleistungsanspr√ľche 2 Jahre nach erhalt der Sache = 01/2018
Die Garantiereparatur bewirkt keine Verlängerung der Garantiezeit oder der Gewährleistungsdauer. Der Gang zu Rechtsanwalt ist daher zwecklos.

Entweder nimmst du das Kulanzangebot an oder trennst dich vom Motorrad....

Benutzeravatar
Midlifecrisix
Beiträge: 176
Registriert: Di 27. Feb 2018, 19:39
Wohnort: Weinheim
Vorname: Arthur
KM-Stand: 32000
Kontaktdaten:

Re: Speichen und Garantie

Beitragvon Midlifecrisix » Fr 3. Aug 2018, 22:26

Rechtsanwalts- und Gutachterkosten, bei unklarem Ausgang √ľbersteigen die 350Eur.

Dazu wie Manfred richtig feststellt, ergibt sich keine Garantieverlängerung.
√Ąrgerlich, aber wenn du den Wiederverkaufswert erhalten willst, sind die Eigenkosten moderat.
:meinung:

Benutzeravatar
gnimo
Beiträge: 30
Registriert: So 8. Jul 2018, 10:56
Wohnort: Westerwald
Vorname: Michael
Kontaktdaten:

Re: Speichen und Garantie

Beitragvon gnimo » Fr 3. Aug 2018, 22:38

Wenn Du f√ľr die 350 Euro Eigenanteil als Ersatzr√§der die mit Edelstahlspeichen bekommst, dann h√§ttest Du Ruhe und das w√§re bei allem √Ąrger am Ende noch gut gelaufen.

Gruß

Micha
Gruß

Michael

Benutzeravatar
countrybiker
Beiträge: 269
Registriert: Di 26. Sep 2017, 14:50
Wohnort: Schw√§bisch Gm√ľnd
Vorname: Meinhard
KM-Stand: 36600
Kontaktdaten:

Re: Speichen und Garantie

Beitragvon countrybiker » Sa 4. Aug 2018, 08:26

Das ist das Problem, du bekommst wieder die alten Gammelspeichen, habe ich auch versucht. Daher lieber das Geld in Edelstahlspeichen investiern und umspeichen lassen.

Benutzeravatar
gnimo
Beiträge: 30
Registriert: So 8. Jul 2018, 10:56
Wohnort: Westerwald
Vorname: Michael
Kontaktdaten:

Re: Speichen und Garantie

Beitragvon gnimo » Sa 4. Aug 2018, 09:53

countrybiker hat geschrieben:Das ist das Problem, du bekommst wieder die alten Gammelspeichen, habe ich auch versucht. Daher lieber das Geld in Edelstahlspeichen investiern und umspeichen lassen.


Um Gottes Willen. Ernsthaft? Dann geb ich Dir absolut Recht. Umspeichen lassen auf Edelstahl ist dann die bessere Alternative.
Gruß

Michael

Benutzeravatar
MrStone
Beiträge: 4
Registriert: Mi 18. Okt 2017, 22:55
Vorname: Dietmar
KM-Stand: 14100
Kontaktdaten:

Re: Speichen und Garantie

Beitragvon MrStone » So 5. Aug 2018, 02:37

ManfredK hat geschrieben:Nur damit ich es richtig verstehe...

Gekauft 01/2016
Garantie/Gewährleistungsablauf daher 01/2018

Garantiereparatur 04/2017
Speichen erneut korrodiert 04/2018

Korrekt?



Erstzulassung beim Händler 01/16
Gekauft als Vorf√ľhrer 09/16
steht auch so in der Garantieurkunde drin.

Erstmal reklamiert 02/17 Austausch 04/17

Mein Anwalt ist halt der Ansicht, da ja schließlich Neuteile verbaut wurden das auch hier wieder entsprechend Garantie vorhanden sein sollte.
Er ist in Vertragsrecht und BGB und VOB recht angesehen... und da ich Rechtschutz hab....mal schauen.

Mir ging es hier auch nicht darum eine Diskussion um Kosten/ Nutzen los zu treten, sondern zu erfahren ob hier schon jemand ähnliches it Honda Deutschland wiederfahren ist.
Gruß Dietmar

Benutzeravatar
iceman
Beiträge: 159
Registriert: Di 3. Jan 2017, 22:19
Wohnort: s√ľdlich W√ľrzburg's
Vorname: Carsten
Kontaktdaten:

Re: Speichen und Garantie

Beitragvon iceman » So 5. Aug 2018, 10:24

Nicht von Honda. Aber im KFZ Bereich habe ich drei Fälle in der Bekanntschaft. Und zwar Ford und Audi als Neuwagen. Mercedes als 10 Jahre alter Wagen.

Bei allen ist es unterschiedlich ausgegangen. Aber man kann mit entsprechendem Nachdruck auch ohne Gew√§hrleistung √ľber die Hersteller und H√§ndler Kulanz auch 100% herausholen.

Aber das hängt davon ab.
Der Engl√§nder w√ľrde sagen "It depends".

Zitat: "Ob aber eine Nacherf√ľllung auch zum Neubeginn der Verj√§hrungsfrist f√ľhrt, ist eine Frage des Einzelfalls."

Von : https://www.das.de/de/rechtsportal/rech ... ratur.aspx

Gruss
iceman

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
Beiträge: 608
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 26311
Kontaktdaten:

Re: Speichen und Garantie

Beitragvon ManfredK » So 5. Aug 2018, 19:07

MrStone hat geschrieben:
Erstzulassung beim Händler 01/16
Gekauft als Vorf√ľhrer 09/16
steht auch so in der Garantieurkunde drin.
Erstmal reklamiert 02/17 Austausch 04/17


Ich habe ja durchaus 20 Jahre lang an der Theke (also in der Position deines H√§ndlers) √ľber Garantie ja/nein entschieden.
Daher meine Sichtweise:

Fahrzeug Garantie hat 01/16 mit dem Tag der ersten Zulassung begonnen.
Endet genau 2 Jahre danach.

Du reklamierst einen Schaden in 04/2018 - zu diesem Zeitpunkt ist die Garantie auf das Fahrzeug abgelaufen.

Meine Entscheidung wäre damals gewesen, wir können gerne eine Kulanzanfrage machen aber mehr auch nicht.

Die Frage nach der Gewährleistung als zweiten rechtlichen Aspekt wird man ebenfalls schnell abhacken können, du hat ein gebrauchtes Motorrad gekauft, der FHH wird in seinem Kaufvertrag 12 Monate Gewährleistungsdauer stehen haben (Abgelaufen in 09/17). Und vermutlich hast du damals deinen Händler nicht im Sinne der Nachbesserung nach BGB in die Pflicht genommen sondern die Honda Garantie in Anspruch genommen. (Der Hinweis von Iceman wird daher eher in Leere laufen)

Als findiger Kunde wirfst du jetzt nat√ľrlich mit dem Wort "Ersatzteilgarantie" um dich. Und jetzt geht es tats√§chlich um Tage.... die Reparatur wurde in 04/17 durchgef√ľhrt; die erneute Reklamation erfolgt in 04/18.... die Frage ist jetzt nach dem Tag.... waren zum Zeitpunkt der Reklamation bereits 12 Monate abgelaufen oder nicht..... Wenn nein kann man sich dem Thema Werkvertrag widmen..... Wenn ja m√ľssten noch die verwendeten Reparaturbedingungen gepr√ľft werden.

Verwendet der H√§ndler die √ľblichen AGB zu Reparaturen ist eine Gew√§hrleistung auf einen Werkvertrag √ľblicherweise auf 12 Monate limitiert. Die Honda Ersatzteilgarantie dauert in diesen F√§llen ebenfalls 12 Monate
Verwendet der Händler AGB in denen die Gewährleistung auf einen Werkvertrag 24 Monate dauert, besteht auch die Chance auf 24 Monate Ersatzteilgarantie.

Die Fragen wären also Tag des Speichenaustausches in 04/17 und Tag deiner erneuten Reklamation in 04/18 (12 Monatezeitraum)
Welche AGB mit welcher Gewährleistung hat dein Händler verwendet (12 oder 24 Monate)

Wenn du noch im Zeitraum der Gew√§hrleistung nach Werkvertrag bist, kannst du dich jetzt nat√ľrlich mit deinem FHH dar√ľber streiten ob das allgemeine Werkvertragsrecht zutrifft. Denn es fehlt ein wesentliches Merkmal - die Verg√ľtung f√ľr den Werkvertrag. Im √ľbrigen g√§lte es noch zu beachten ob der H√§ndler ggfs. einen besonderen Vertrag als Erf√ľllungsgehilfe f√ľr Honda mit dir bei der Garantie Reklamation abgeschlossen hat. Wenn ja, kann ich deinem Anwalt schon mal prophezeien dass er vermutlich ganz schlechte Karten, da das Werkvertragsrecht hier ausgeschlossen wird.

Sollte Werkvertragsrecht zum Ansatz kommen k√∂nnen, musst du dran denken dass du in der Beweispflicht stehst.... sprich du musst Honda nachweisen k√∂nnen, dass es sich um einen Fehler in Werkarbeit bzw. Werkmaterial gehandelt hat der bereits am ersten Tag vorhanden war bzw. in den Grundz√ľgen angelegt war. Du musst im Zweifelsfall ebenfalls nachweisen, dass du nicht gegen die Pflegebestimmungen im Kundendienstheft, insbesondere die Punkte ab Seite 21ff. versto√üen hast.

In der Summe w√ľrde ich deine Chancen auf einen Rechtsanspruch eher als gering einstufen.... aber da du ja bereits mit einem Juristen in Kontakt bist, findet der sicherlich noch eine L√ľcke die uns Laien nicht bekannt ist. (z.B. eine entscheidung eines OLG in einen √§hnlich gelagerten Fall)


Zur√ľck zu ‚ÄěAllgemeines‚Äú

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast