Frankreich senkt Tempolimit

Benutzeravatar
nitramo
Beiträge: 9
Registriert: Fr 29. Dez 2017, 18:48
Wohnort: 67354
Vorname: Martin
KM-Stand: 16000
Kontaktdaten:

Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon nitramo » Mi 10. Jan 2018, 19:01


Benutzeravatar
ATP
Beiträge: 383
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:08
Vorname: Peter
KM-Stand: 21000
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon ATP » Mi 10. Jan 2018, 20:12

Nou foar ma halt nimma hi!

Eigentlich wollte ich im Mai in der französischen Dose hinfahren.
So, aus Protest mach ich das nicht, auch wenn im Mai noch 90 gilt.
Das wird er sich merken, der verantwortliche Präsident!

Gruss, Peter

Benutzeravatar
iceman
Beiträge: 166
Registriert: Di 3. Jan 2017, 22:19
Wohnort: sĂĽdlich WĂĽrzburg's
Vorname: Carsten
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon iceman » Mi 10. Jan 2018, 20:20

Ja. Das ging schon per Whatsapp rum. Is mir egal. Südfrankreich ist trotzdem schön.
Im Ami Land darf man auch nix schnell fahren.

Gruss
iceman

Benutzeravatar
ATP
Beiträge: 383
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:08
Vorname: Peter
KM-Stand: 21000
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon ATP » Mi 10. Jan 2018, 20:34

Schön ist es auch in schnelleren Ländern. Da muss man halt schnell gucken.
Falls F 80 durchsetzen können sollte, dann wird CH mit 70 kontern müssen.
Auch andere Regierungen werden sich zum handeln gezwungen fĂĽhlen.
Völlig sinnfrei aber, Organspender werden dringendst gesucht.

Gruss, Peter

Moorman
Beiträge: 17
Registriert: Fr 17. Nov 2017, 15:21
Vorname: Alf-red
KM-Stand: 6200
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon Moorman » Mi 10. Jan 2018, 21:46

Hallo, 80 oder 90 Km/h ist mir ziemlich bums. Ich halte mich an die gebotenen Geschwindigkeiten und gut ist das. Auch div. Reisen in die Schweiz immer problemlos ĂĽberstanden.
Warte auch schon lange auf 130Km/h auf deutschen Autobahnen. Schneller bist du eh ganz selten unterwegs.
Zum Vergleich 1990 mit E-Kadett(60 PS) vom Bodensee an die Ostsee in 8 Stunden, vor 2 Jahren mit 525i Touring die selbe Strecke in 13 Stunden. Also wäre 130 im Schnitt noch viel schneller gewesen.
Das hohe Verkehrsaufkommen und die vielen Unfälle sowie die Ökofuzzis verhelfen den Ländern zu Tempolimits. Damit werden wir wohl leben müssen.
Kleine fast unbenützte Verbindungswege sind für unsere Twin doch das optimale Geläuf, dort wird auch sehr selten kontrolliert. :mrgreen:

Bin kein Organspender, weil der Schrott der von mir noch übrigbleibt schon als Sondermüll entsorgt werden muss!! :gröhl: :gröhl:
Auch der Ă–sterreicher wĂĽrde von mir nichts haben wollen.
Das wäre wie wenn du einen verbeulten Kotflügel durch einen verrosteten ersetzt.
Viele liebe GrĂĽĂźe vom Moorman Alfred

Oldschool
Beiträge: 122
Registriert: So 12. Nov 2017, 17:01
Vorname: Alexander
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon Oldschool » Mi 10. Jan 2018, 21:54

Wenn Du aber nichts schriftliches bei dir führst bist Du in Ö automatisch ein Spender, vielleicht hast Du ja schöne Augen :gröhl:

Benutzeravatar
ATP
Beiträge: 383
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:08
Vorname: Peter
KM-Stand: 21000
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon ATP » Mi 10. Jan 2018, 22:15

Majortours hat geschrieben:Peter ... geht es dir gut? Keine psychischen Störungen?


Hallo Kurt

Danke der Nachfrage, es geht mir noch gut.
Was mich nervt ist diese ständige Bevormondung durch Sicherheitsfanatiker.
Wir haben das in D ja auch. Kaum derrennt sich irgend ein Narr weit jenseitst der erlaubten 100 kommt ein Schild 70 vor die harmlose Kurve.

Der Aufruf zu mehr Organspendern kommt übrigens von unserem Gesundheitsminister, genau der will aber von einer Regelung wie in Österreich nichts wissen. So wird das nichts bei uns, weil wer meldet sich schon freiwillig und beantragt einen Ausweis zum ständigen mitführen. Sich aus Faulheit nicht abzumelden geht einfacher.

Gruss, Peter

Benutzeravatar
ATC65
Beiträge: 29
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 12:51
Wohnort: Westmittelfranken
Vorname: Stefan
KM-Stand: 2980
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon ATC65 » Do 11. Jan 2018, 14:10

Ich denke auch bei uns wird es früher oder später striktere Tempolimits geben. Vor allem auf den Autobahnen. Wenn ich mir ansehe welcher Wahnsinn sich dort täglich abspielt kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Schaut euch doch nur mal an welche Durchschnittsgeschwindigkeiten man heute nur noch erreicht auf weiten Etappen innerhalb Deutschlands.

Ich bin regelmäßig in der Schweiz und finde das Fahren dort oftmals entspannter.

Zum Thema Organspender kann ich nur empfehlen sich den Ausweis zu besorgen. Ich denke jeder von euch wäre froh, wenn ihm mit einer Spende das Leben verlängert wird.

Benutzeravatar
elbotanico
Beiträge: 174
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 11:17
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon elbotanico » Do 11. Jan 2018, 14:52

Ich bin auch nicht dagegen. Ich wohne in Frankreich, und damit wird Frankreich nach Holland , Belgien auch auf 80 reduziert. Das geht prima!. Ausserdem haben die gar nicht die ressourcen das strikt zu kontrollieren, es werden also genĂĽgend strecken bleiben wo man relaxed auch 90 fahren kann.

Probleme gibt es immer dort wo ein handvoll idioten regelmässig Rücksichtslos durch die gegend ballert. Davon kann man aber die Politik nicht die Schuld geben. Dafür sind wir selber alle zusammen verantwortlich. Wenn die Anzahl verkehrstoten steigt und 90 % davon auf der Landstrassen passiert MUSS man als politik reagieren. Und alleine deshalb finde ich es schon gut, denn endlich gibt es eine Regierung die nicht nur quatscht, sich aber auch nicht zu schade ist, unpopuläre entscheidungen zu treffen und durch zu setzen.
:meinung:

Und wenn ihr in Deutschland, wie in ALLE andere Länder der Welt auch ein Tempolimit haben würdet, dann hättet Ihr die Käse mit dem Reifen etc auch nicht. Von mir aus können Autobauer auch nur noch auto's bauen die maximal 130 fahren, ein kleinen Motor haben und sehr sparsam sind. Das würde viele Sachen einfacher machen. ( Und ich bin einer der sein auto auch gerne mal jenseits der 200 km/h bewegt, wenn es die Umstände erlauben). Vorletzte Woche nach Holland, Anreise alles geben was geht 7 Stunden, rückreise kommoder 130 cruise control mit päuschen auch 7 Stunden, aber ein halber Tank spritt weniger verbraucht.

Aber ich schweife ab.... In Frankreich hab ich noch nicht erlebt das ein polizist dich um + 10 anhält und ein Strafzettel erteilt. Das wird auch in Zukunft nicht passieren, solange man sich den Umständen anpasst uhnd nicht wie ein Berzerker duch die gegend ballert.
:meinung:

Benutzeravatar
ArAl
Beiträge: 398
Registriert: Di 3. Jan 2017, 21:09
Wohnort: 44532 LĂĽnen
Vorname: Arno
KM-Stand: 4102
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon ArAl » Do 11. Jan 2018, 18:08

Die weitesten Reisen habe ich mit meiner Ente (2CV) gemacht und Geschwindigkeitsbegrenzungen spielten keine Rolle.

Meine Mitarbeiterin mit dem Smart wird oft geblitzt, ich fast nie. Da mache ich doch viel richtig, oder habe eben mehr GlĂĽck. ;)

Trotzdem gebe ich Peter recht. Die zunehmende Bevormundung nervt mich auch.
CRF1000D Tricolor SD06 TKC70, HEED Bunker, TomTom 410 + Navigon Cruiser

Benutzeravatar
ManfredK
Co-Admin
Beiträge: 660
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Mainaschaff
Vorname: Manfred
KM-Stand: 26311
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon ManfredK » Do 11. Jan 2018, 21:24

elbotanico hat geschrieben:......In Frankreich hab ich noch nicht erlebt das ein polizist dich um + 10 anhält und ein Strafzettel erteilt. Das wird auch in Zukunft nicht passieren, solange man sich den Umständen anpasst uhnd nicht wie ein Berzerker duch die gegend ballert.
:meinung:


Jerry - in F bekommst du sogar wegen 1 km/h zu schnell einen Bußgeldbescheid für läppische 90 € abzgl. Rabatt wenn du innerhalb von 42 Tagen bezahlst.
Die 90 € gab es bei einer Radarkontrolle 5m nach einem Ortsschild.

Da in den 90€ der Überschreitungsbereich von 1 - 19 km/h+ innerorts abgedeckt ist, fahre ich seit dem nur noch mit 69 km/h durch die Ortschaften, lege vor den bekannten stationären Blitzern eine Vollbremsung hin um dann wieder mit 69 km/h weiterzufahren.

Diese "MautgebĂĽhren" ist mir der Spass wert....

Ähnliches gilt für Italien außerorts nur sind da die "Mautgebühren" um den Faktor 3 höher!


Im ĂĽbrigen sollte man hinsichtlich der Verbindung Unfalltote und Geschwindigkeitslimit mal die Statistik anschauen

Getötete siehe Grafik: https://www.forschungsinformationssyste ... is/421608/

In allen Ländern die schlechter als Deutschland sind herrscht ein Geschwindigkeitslimit von 80/90 km/h auf Landstraßen und 110 - 140 km/h auf Autobahnen.

Sorry - ich kann da keinen Zusammenhang erkennen.

Benutzeravatar
ATP
Beiträge: 383
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:08
Vorname: Peter
KM-Stand: 21000
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon ATP » Do 11. Jan 2018, 21:51

ManfredK hat geschrieben:In allen Ländern die schlechter als Deutschland sind herrscht ein Geschwindigkeitslimit von 80/90 km/h auf Landstraßen und 110 - 140 km/h auf Autobahnen.


:danke!: Ich kam mir schon ganz allein vor, fast wie ein rasender Outlaw.

GruĂź, Peter

Oldschool
Beiträge: 122
Registriert: So 12. Nov 2017, 17:01
Vorname: Alexander
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon Oldschool » Do 11. Jan 2018, 21:52

Nur weil Frankreich was macht muss Deutschland nachziehen, wäre schön wenn Deutschland auch bei anderen Sachen nachziehen würde, vielleicht was Cannabis wie in Holland angeht oder Renteneintrittsalter wie Slowenien...

Benutzeravatar
iceman
Beiträge: 166
Registriert: Di 3. Jan 2017, 22:19
Wohnort: sĂĽdlich WĂĽrzburg's
Vorname: Carsten
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon iceman » Fr 12. Jan 2018, 00:05

Korrekt Manfred.

Ich hab mit 75kmh mit Wohnwagen dran bei zählenden 70kmh 90€ bezahlt.

In Frankreich.

AT-Gonzo
Beiträge: 34
Registriert: Di 3. Okt 2017, 10:34
Wohnort: Saarland
Vorname: Ralf
KM-Stand: 20000
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon AT-Gonzo » Fr 12. Jan 2018, 01:19

Da sind wir ja alle hemmungslos Ăśbermotorisiert :lol: :lol: :lol:

Oh je, nur noch 80, seit 100 Jahren war 90, da macht sich aber hier, ich wohne 12km
vor der Grenze, wirklich fast niemand ernsthaft Gedanken drum.
Ich „baller“ seit 25 Jahren in den Vogesen rum und wurde 2mal angehalten und habe noch
NIE bezahlt. Freilich war ich schon dabei dass das Eintrittsgeld von 90Euro von einigen in der Gruppe
bezahlt werden musste, da waren die Buben aber über Sperrflächen gefahren oder hatten im
Ăśberholverbot die Kontrolle verloren.
Auf schmalen StraĂźen in den Vogesen oder sonst wo in F wird es nach wie vor sehr selten sein dass
man gleich erwischt wird, knallt man natĂĽrlich z.b. von Kruth ĂĽber die D27 den Grand Ballon hoch
sollte man die 90Euro dabei haben, EC geht aber auch………… :uff:

ab dem 1.7. gilt natürlich erhöhte Aufmerksamkeit bis sich das nach drei Monaten eingespielt hat.

bis dahin : allez les bleues :laola1:

Benutzeravatar
willimaja
Beiträge: 300
Registriert: Di 10. Jan 2017, 17:49
Wohnort: 86415 Mering
Vorname: Uwe
KM-Stand: ATAS 8500
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon willimaja » Fr 12. Jan 2018, 06:29

Ich möchte hier jetzt nicht den Verfechter der Tempolimits spielen, oder behaupten das ich alle Limitierungen toll finde und auch strikt einhalte,

aaaaber

wer schon mal eine ihm nahestehende Person durch einen innerorts deutlich zu schnell fahrenden Biker verloren hat, oder selber von einem Auto, das nach Gutachten mit guten 70 km/h in einen innerstädtischen Kreuzungsbereich bei dunkelorange eingefahren ist, vom Bike geschossen wurde, denkt da vielleicht etwas anders drüber.

Egal wo ich fahre, ich versuche mich an die Limits zu halten. Insbesondere innerorts, da wo ich mich nicht auskenne und dort wo unbekannte Gefahrenquellen lauern könnten. Natürlich bin ich auch ziemlich oft etwas über der erlaubten Geschwindigkeit, sowohl innerorts, als auch ausserorts. Jeder von uns weiß wie schnell das geht.

Was ich allerdings bedenklich finde, ist wenn man das Tempo von "Hauptsache ich habe Spaß" abhängig macht oder die grundsätzliche Bereitschaft dazu hat lieber eine "Maut" zu zahlen als die km/h Begrenzung einigermaßen ein zu halten.
Meiner Meinung nach sind z. B. 69 km/h bei erlaubten 50 km/h (ist das auch in F die Vmax innerorts :nix: ) deutlich zu viel :meinung:

Ich will auch meinen Spaß beim Fahren, keine Frage und als 25 Jähriger habe ich da auch anders oder gar nicht drüber nachgedacht. Heute mit gut doppelt so alt, denke ich doch etwas anders.

So, jetzt dĂĽrft ihr natĂĽrlich ĂĽber mich herfallen :massa: :uff:

GruĂź Uwe
:mrgreen: Africa Twin Adventure Sports. :mrgreen:

Benutzeravatar
Kastenfrosch
Beiträge: 419
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:14
Wohnort: Augsburg
Vorname: Michael
KM-Stand: 29.500
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon Kastenfrosch » Fr 12. Jan 2018, 07:13

Ich bin bestimmt kein Raser, aber ein generelles 80er Tempolimit find ich schon etwas doof.

69 statt 50 innerorts sind deutlich zuviel - aber etwas mehr Toleranz als in der Schweiz z.B, wäre angenehm, Es nervt schon beim Fahren, wenn man ständig auf der Hut
sein muss, daĂź man ja nicht mal 3 Km/h zu schnell ist..

Ein Tempolimit von 130 und Freigabe aller Reifen ab Index M wär' natürlich geil :thumb:
When in Rome, be yourself ....

Oldschool
Beiträge: 122
Registriert: So 12. Nov 2017, 17:01
Vorname: Alexander
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon Oldschool » Fr 12. Jan 2018, 08:30

willimaja hat geschrieben:Ich möchte hier jetzt nicht den Verfechter der Tempolimits spielen, oder behaupten das ich alle Limitierungen toll finde und auch strikt einhalte,

aaaaber

wer schon mal eine ihm nahestehende Person durch einen innerorts deutlich zu schnell fahrenden Biker verloren hat, oder selber von einem Auto, das nach Gutachten mit guten 70 km/h in einen innerstädtischen Kreuzungsbereich bei dunkelorange eingefahren ist, vom Bike geschossen wurde, denkt da vielleicht etwas anders drüber.


GruĂź Uwe


Aber genau das ist es ja, wer sich im Ort nicht an die Geschwindigkeit hält der wird es auf der Landstrasse auch nicht machen, egal ob da 100, 80 oder 30 gilt, daher ist es einfach nutzlos.
Ich wurde in der Stadt mit dem Moped an einer Ampel stehend von hinten ĂĽberfahren weil der Autofahrer sich nicht an das Handyverbot am Steuer gehalten hat...

Benutzeravatar
ArAl
Beiträge: 398
Registriert: Di 3. Jan 2017, 21:09
Wohnort: 44532 LĂĽnen
Vorname: Arno
KM-Stand: 4102
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon ArAl » Fr 12. Jan 2018, 08:37

Kastenfrosch hat geschrieben:Es nervt schon beim Fahren, wenn man ständig auf der Hut sein muss, daß man ja nicht mal 3 Km/h zu schnell ist..
Genau das ist der Punkt.
Nicht die Geschwindigkeitsbeschränkungen nerven, sondern die strickten Kontrollen.

Man konzentriert sich ja mehr darauf, nicht geblitzt zu werden, als auf den Verkehr.

Ich fahre z.B. gerne mit Navi und das warnt bei GeschwindigkeitsĂĽberschreitung angemessen mit der Ansage "Vorsicht". Das genĂĽgt doch, um die Geschwindigkeit wieder etwas anzupassen.

Ein Tolleranzbereich von 3 km/h in Deutschland finde ich schon gut, besser wären europaweit 10 km/h. Dann könnte man viel entspannter und sicherer fahren.
CRF1000D Tricolor SD06 TKC70, HEED Bunker, TomTom 410 + Navigon Cruiser

Benutzeravatar
ArAl
Beiträge: 398
Registriert: Di 3. Jan 2017, 21:09
Wohnort: 44532 LĂĽnen
Vorname: Arno
KM-Stand: 4102
Kontaktdaten:

Re: Frankreich senkt Tempolimit

Beitragvon ArAl » Fr 12. Jan 2018, 08:56

Majortours hat geschrieben:Der Toleranzbereich kann aber nicht überall 10 Km/h betragen ... bei einer 30 km/h Zone innerstädtisch wäre das prozentuell viel mehr als auf der Autobahn bei 130 km/h.

Ja, aber warum muss es prozentual sein?

Ich fahre in einer 30er-Zone 30 km/h, weil es hier wohl besonders gefährlich ist. Aber ich will nicht ständig auf den Tacho schauen, sondern lieber auf die Straße. Es ist mir wirklich schon passiert, dass ich deswegen mit 32 km/h nur noch knapp bremsen konnte.

In der SpielstraĂźe fahre ich zwischen 10-20 km/h und bin sehr vorsichtig und auch damit zahle ich, wenn kontrolliert wird.

Durch "etwas zu schnell" passieren keine Unfälle. Aber wer in einer 30er-Zone 50 km/h fährt, oder mit 30 km/h durch die Spielstraße fährt gefährdet sich und andere. Bei 50 km/h mit 100 km/h gehört sofort der Lappen weg zum "gut darüber nachdenken". Und wer viel zu schnell einen Unfall verursacht begeht eine Straftat.
CRF1000D Tricolor SD06 TKC70, HEED Bunker, TomTom 410 + Navigon Cruiser


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast