Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Benutzeravatar
ArAl
Beiträge: 398
Registriert: Di 3. Jan 2017, 21:09
Wohnort: 44532 LĂĽnen
Vorname: Arno
KM-Stand: 4102
Kontaktdaten:

Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon ArAl » Mo 6. Nov 2017, 21:10

Ich beginne mal die Liste:

Drive-by-Wire (Throttle by Wire) mit den Fahrmodi: TOUR, URBAN, GRAVEL und USER
Lithium-Ionen-Batterie mit 2,3 kg
Endschalldämpfer mit reduziertem Volumen (4 statt bisher 4,6 Liter)
Balancerwelle (Antrieb Ă–l- und Wasserpumpe) wurde um 300 Gramm reduziert
Blinker hinten zusätzlich mit einer Emergency Stop-Funktion
Modifizierte Airbox verbessert das Ansprechverhalten bei mittleren Drehzahlen
Speichen aus Edelstahl
Montage grober Blockprofil-Bereifung wird von Honda für zulässig erklärt

Adventure Sports-Variante:
Längere Federwege, flachere Sitzbank und aufrechtere Sitzposition
Besserer Windschutz und höheres Windschild
Heizgriffe und 12V Steckdose als Serienausstattung
FahrerfuĂźrasten und Beifahrer-FuĂźrasten optimiert fĂĽr Offroad-Einsatz
Neue Räder und Speichen aus rostfreiem Stahl
Emergency-Stop-Funktion fĂĽr Blinker hinten
Bodenfreiheit 270 mm, Federwege 252/240 mm (20 mm mehr als beim Basismodell)
Das vollgetankt fahrfertige Gewicht beträgt mit Schaltgetriebe 243 kg, mit DCT 253 kg.

Habe ich etwas vergessen?
Gehören die Edelstahlspeichen nur zur Adventure-Sport?
Zuletzt geändert von ArAl am Mo 6. Nov 2017, 21:22, insgesamt 2-mal geändert.
CRF1000D Tricolor SD06 TKC70, HEED Bunker, TomTom 410 + Navigon Cruiser

Benutzeravatar
ATP
Beiträge: 367
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:08
Vorname: Peter
KM-Stand: 20000
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon ATP » Mo 6. Nov 2017, 21:19

ArAl hat geschrieben:Habe ich etwas vergessen?


Nein, glaube ich.
Aber Honda hat was vergessen, die Kardanwelle.

:nix: Peter

Benutzeravatar
Chefche
Beiträge: 127
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 21:08
Wohnort: Niederzissen
Vorname: Axel
KM-Stand: 20.000
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon Chefche » Mo 6. Nov 2017, 21:23

Und zum GlĂĽck auch den Karl-Dall-Blick :loool:
GruĂź Axel

Bild

Benutzeravatar
Toddy
Beiträge: 68
Registriert: Do 12. Okt 2017, 19:50
Wohnort: Hamburg
Vorname: Thorsten
KM-Stand: 13.700
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon Toddy » Mo 6. Nov 2017, 21:25

Die Batterie macht vermutlich den 2kg Unterschied zur "alten" aus. :lol:
2016er Alteisen,
Toddy

CRF1000L DCT, XL500R, DR350S

Benutzeravatar
Kastenfrosch
Beiträge: 403
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:14
Wohnort: Augsburg
Vorname: Michael
KM-Stand: 26 000
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon Kastenfrosch » Mo 6. Nov 2017, 21:27

Das "stainless steel rack" gefällt mir gut...


Honda Video
When in Rome, be yourself ....

Benutzeravatar
Toddy
Beiträge: 68
Registriert: Do 12. Okt 2017, 19:50
Wohnort: Hamburg
Vorname: Thorsten
KM-Stand: 13.700
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon Toddy » Mo 6. Nov 2017, 21:33

Kastenfrosch hat geschrieben:Das "stainless steel rack" gefällt mir gut...


Honda Video


Mir auch! Ist aber nur bei der Adventure, oder?
2016er Alteisen,
Toddy

CRF1000L DCT, XL500R, DR350S

Benutzeravatar
HaraldS50
Beiträge: 318
Registriert: Di 26. Sep 2017, 10:04
Vorname: Harald
KM-Stand: 43000
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon HaraldS50 » Mo 6. Nov 2017, 21:35

GrĂĽĂźe aus der Pfalz :Laola2:

Benutzeravatar
Kastenfrosch
Beiträge: 403
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:14
Wohnort: Augsburg
Vorname: Michael
KM-Stand: 26 000
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon Kastenfrosch » Mo 6. Nov 2017, 21:37

Majortours hat geschrieben:
Ich bin schon gespannt, wie es da mit der Teilekompatibilität alt/neu/ADV Sports aussieht.

Betrifft nicht nur das Heck der ADV Sports, sondern auch z.B. den Motorschutz


Den Motorschutz hatte ich auch schon im Auge - ich befürchte nur, dass einem der Preis des onlybike-Teils in einem anderen Licht erscheinen wird, wenn man den Preis des Honda-Teils erfährt :o
When in Rome, be yourself ....

Benutzeravatar
ATP
Beiträge: 367
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:08
Vorname: Peter
KM-Stand: 20000
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon ATP » Mo 6. Nov 2017, 21:47

Majortours hat geschrieben:Das sind 11 kg mehr als bei der normalen StraĂźenvariante ... eigentlich sollte das umgekehrt sein.


Abenteuer und Sport halt. Wer sagt denn, dass das leicht sein muss?
Nein, das muss anstrengen.
Wie teuer darf eigentlich Abenteuer sein?

Gruss, Peter

Benutzeravatar
HaraldS50
Beiträge: 318
Registriert: Di 26. Sep 2017, 10:04
Vorname: Harald
KM-Stand: 43000
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon HaraldS50 » Mo 6. Nov 2017, 21:54

Bin mal auf den Preis gespannt. Mit DCT schätze ich 18k mit dem Adventure-Packet. :ups:
GrĂĽĂźe aus der Pfalz :Laola2:

Benutzeravatar
thoar
Beiträge: 36
Registriert: So 24. Sep 2017, 17:53
Wohnort: Beckum
Vorname: Thomas
KM-Stand: 38500
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon thoar » Mo 6. Nov 2017, 22:06

Majortours hat geschrieben:
ArAl hat geschrieben:
Adventure Sports-Variante:
Das vollgetankt fahrfertige Gewicht beträgt mit Schaltgetriebe 243 kg, mit DCT 253 kg.


Das sind 11 kg mehr als bei der normalen StraĂźenvariante ... eigentlich sollte das umgekehrt sein. IMHO kein Ruhmesblatt fĂĽr den Hersteller.
(Ja, ich weiß schon, dass da ungefähr die Hälfte des Mehrgewichts auf das größere Tankvolumen entfällt ;) )

13 kg mehr im Vergleich zur 2018er Basisversion.
GruĂź

thoar

Honda CRF1000L DCT (SD04) http://crf1000l-at.blogspot.de/
Suzuki DL650 V-Strom (K09)

Benutzeravatar
ArAl
Beiträge: 398
Registriert: Di 3. Jan 2017, 21:09
Wohnort: 44532 LĂĽnen
Vorname: Arno
KM-Stand: 4102
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon ArAl » Di 7. Nov 2017, 07:42

Jetzt frage ich mich noch folgendes:

Gibt es den Quickshifter wirklich fĂĽr das Schaltgetriebe, oder meinen die den FuĂźhebel fĂĽr das DCT?

Haben alle 2018er-ATs
- ein anderes Display,
- einen automatischen BlinkerrĂĽcksteller,
- einen anderen Gepäckträger,
oder hat das nur die Adventure-Sport?
CRF1000D Tricolor SD06 TKC70, HEED Bunker, TomTom 410 + Navigon Cruiser

Benutzeravatar
Travel@Gravel
Beiträge: 233
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:59
Wohnort: Thun-les-Bains
Vorname: Ă‚ventiure
KM-Stand: 33'000
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon Travel@Gravel » Di 7. Nov 2017, 09:28

ArAl hat geschrieben:Habe ich etwas vergessen?


- Komplett neues Display evtl. mit Farbwahl der Anzeigen

Benutzeravatar
Travel@Gravel
Beiträge: 233
Registriert: Di 3. Jan 2017, 20:59
Wohnort: Thun-les-Bains
Vorname: Ă‚ventiure
KM-Stand: 33'000
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon Travel@Gravel » Di 7. Nov 2017, 09:31

Majortours hat geschrieben:Das sind 11 kg mehr als bei der normalen StraĂźenvariante ... eigentlich sollte das umgekehrt sein. IMHO kein Ruhmesblatt fĂĽr den Hersteller.
Fängt das jetzt hier auch an? Das Ziel von Honda war offensichtlich nicht Leichtbau. Bei (Welt)Reisen hängt eh jeder 100kg dran oder fragt nach der max. Zuladung. Wenn ich leicht und trotzdem zuverlässig will hole ich mir eine CRF 250, wenn ich nur leicht will eine "Ready to Repair" Klapperkiste von KTM.

Benutzeravatar
ATP
Beiträge: 367
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:08
Vorname: Peter
KM-Stand: 20000
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon ATP » Di 7. Nov 2017, 10:26

Travel@Gravel hat geschrieben: Wenn ich leicht und trotzdem zuverlässig will hole ich mir eine CRF 250


So hab ich das 2013 gemacht und benutze seither die Kleine im Gelände.

GruĂź, Peter

Benutzeravatar
countrybiker
Beiträge: 269
Registriert: Di 26. Sep 2017, 14:50
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Vorname: Meinhard
KM-Stand: 36600
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon countrybiker » Di 7. Nov 2017, 14:50

Das ist aus meiner Ansicht, auch völlig unverständlich.

Benutzeravatar
boffi
Beiträge: 207
Registriert: Di 7. Nov 2017, 13:40
Wohnort: Rheinbach
Vorname: Bernd
KM-Stand: 41.000
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon boffi » Di 7. Nov 2017, 15:22

Positiver Eindruck bei mir, Honda reagiert sehr wohl auf kritische Rückmeldungen bzw. Garantieanträge.
Edelstahlspeichen, Gepäckbrücke aus Edelstahl....leider wird die Gepäckbrücke wohl auf meiner 2016er nicht passen werden, ich hake da mal bei meinem FHH nach :thumb:
Viele GrĂĽĂźe Bernd :Laola2:

Benutzeravatar
boffi
Beiträge: 207
Registriert: Di 7. Nov 2017, 13:40
Wohnort: Rheinbach
Vorname: Bernd
KM-Stand: 41.000
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon boffi » Di 7. Nov 2017, 15:34

Ich denke das werden verkaufs strategische Entscheidungen sein, so bleibt immer Luft nach oben :nix:
Viele GrĂĽĂźe Bernd :Laola2:

Benutzeravatar
ArAl
Beiträge: 398
Registriert: Di 3. Jan 2017, 21:09
Wohnort: 44532 LĂĽnen
Vorname: Arno
KM-Stand: 4102
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon ArAl » Di 7. Nov 2017, 15:43

Der GS wurde eine Ralley hinzugefügt, die die GS etwas sportlicher erscheinen lassen soll und die AT hat die Adventure Sports bekommen, um der GS etwas näher zu sein.

Es geht doch nur darum, die nächste Nische erfolgreich mit einem Modell zu besetzen.

Und wenn keine Nischen da sind, werden welche erfunden.

Aber, zurĂĽck zum Thema:
Werden denn nun 2018 alle ATs Edelstahlspeichen haben?
CRF1000D Tricolor SD06 TKC70, HEED Bunker, TomTom 410 + Navigon Cruiser

Benutzeravatar
33615
Beiträge: 133
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 18:06
Wohnort: Bielefeld
Vorname: Thomas
KM-Stand: 9500
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede Modell 2017 zu 2018

Beitragvon 33615 » Di 7. Nov 2017, 16:03

boffi hat geschrieben:Positiver Eindruck bei mir, Honda reagiert sehr wohl auf kritische Rückmeldungen bzw. Garantieanträge.
Edelstahlspeichen, Gepäckbrücke aus Edelstahl....leider wird die Gepäckbrücke wohl auf meiner 2016er nicht passen werden, ich hake da mal bei meinem FHH nach :thumb:

Das würde mich auch interessieren und dazu auch was die leichtere Batterie kostet. Leider wird es wohl beim Zubehör weitaus günstiger sein.

Was könnte man wohl noch von den Neuerungen bei der Vormodellen nachrüsten, wenn es denn Sinn macht oder die Optik verbessert? Wobei mir bewusst ist das 2cm längerer Ansaugweg des Lufi oder 5 Liter mehr Sprit höchstwahrscheinlich Unsummen kosten würden.
AT4: Die Einen kennen mich, die Anderen können mich.SD06


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast